Melodie & Rhythmus

Betroffenheit mit Soße

23.06.2020 14:11
Foto (Montage): S. Buschow / sanstories.com

Foto (Montage): S. Buschow / sanstories.com

Der Liedermacher Wenzel über den Film »Friedrich Hölderlin – Dichter sein. Unbedingt!« von Rolf Lambert

Warum wurde dieser Film gedreht? Was interessierte die Autoren an diesem Stoff? Welche Widersprüche der Gegenwart trieben sie zu diesem Dichter? So sehr ich darüber nachdenke, finde ich keinen Grund. Wahrscheinlich ist es ganz einfach: sein 250. Geburtstag! Der Kalender initiierte diesen Film.

Zugang zur Geschichte kann nur durch unser Interesse gelingen, wusste Walter Benjamin. Historisches zu rekonstruieren, sei zwecklos, der vergangene Moment ist endgültig verloren. Die Brücke in die Vorzeit bilden unsere Fragen an Gegenwart und Vergangenes. Darum will ich gleich zu Beginn meinen Überdruss an diesem Film kundtun. Ich beschäftige mich ungern mit Dingen, die ich schlecht finde. Dieser Film hat so viel mit Hölderlin zu schaffen wie ein Huhn mit einem Düsenjet….

Hans-Eckardt Wenzel, genannt »Wenzel«, Jahrgang 1955, ist Liedermacher, Autor und Regisseur. Er lebt und arbeitet in Berlin und in dem Fischerdorf Kamp am Stettiner Haff. Bekannt wurde er Mitte der 1980er-Jahre mit dem Album »Stirb mit mir ein Stück«. Seither werden seine Veröffentlichungen regelmäßig mit Preisen ausgezeichnet und finden sich auf den oberen Plätzen der Liederbestenliste. Ende 2019 brachte er das Livedoppelalbum »Lebensreise« heraus mit Werken aus vier Jahrzehnten, im Frühjahr 2020 sein zweites Liederbuch, das »Hundertsieben« Stücke samt Noten versammelt. …

Friedrich Hölderlin
Dichter sein. Unbedingt!
Regie: Rolf Lambert
Arsenal Filmverleih

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 2/2020, erhältlich ab dem 26. Juni 2020 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback