Melodie & Rhythmus

Rohdiamant Sprache

23.04.2013 14:26

Max Prosa»Die Phantasie wird siegen« brachte dem Berliner Max Prosa Vergleiche mit Rio Reiser und Bob Dylan ein. Nun liegt das Nachfolgealbum »Rangoon« vor
Text: Olaf Neumann, Foto: Sandra Ludewig

Lässige Locken, zarte Gesichtszüge, traumverlorener Blick – Max Prosa verkörpert das Klischee des romantischen Troubadours schlechthin. Bürgerlich heißt er Max Podeschwig, aber wer kann sich solch einen Namen schon merken? Das aus dem Lateinischen entlehnte Wort »Prosa« bezeichnet sinngemäß die ungebundene Rede im Gegensatz zur Formulierung in Versen.

Das Texten empfindet der Sänger und Songschreiber als einen ewigen Widerstreit zwischen Form und Inhalt. »Es ist ein sehr kreativer Prozess, bei dem man immer zwischen diesen beiden Polen hin und her springt, die auf den ersten Blick gar nichts miteinander zu tun haben«, erklärt der Berliner, der aus einer sehr unkünstlerischen Familie aus dem gepflegten Bezirk Charlottenburg stammt. Prosa schleift sich den Rohdiamanten Sprache passend zurecht. Diese Art von geistiger Arbeit empfindet er als erfüllend, aber sie kann ihn auch fertig machen. Wenn er den Kampf am Ende gewonnen hat, überkommt ihn das Gefühl, etwas Einmaliges geschaffen zu haben.

Zum Beispiel eine deutsche Fassung von Leonard Cohens Klassiker »Halleluja«. Die Übersetzung machte allerdings Misha Schoeneberger, Prosas mehr als doppelt so alter Mentor. »Misha hat für seine Fassung die ausdrückliche Anerkennung von Mr. Cohen bekommen«, strahlt der junge Künstler: »This is the best translation we ever had!« Schoeneberg arbeitete in den 1980ern mit Rio Reiser und Ton Steine Scherben zusammen und gründete die Künstlerinitiative »Leonard Cohen in Deutsch«. Sie hat eine Kompilation zum 80. Geburtstag Cohens in 2014 zum Ziel. Max Prosa ist selbstredend dabei.

Max Prosa Rangoon
Sony, VÖ: 19.4.2013
www.maxprosa.de

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 3/2013, erhältlich ab dem 26. April 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Termine:
M&R präsentiert Max Prosa

24.04.2013 Erfurt Stadtgarten
25.04.2013 Bielefeld Forum
27.04.2013 Oldenburg Kulturetage
28.04.2013 Krefeld KuFa
29.04.2013 Köln Stadtgarten
01.05.2013 Frankfurt Batschkapp
02.05.2013 Erlangen E-Werk, verlegt aus Nürnberg
03.05.2013 Würzburg Posthalle
04.05.2013 Freiburg Jazzhaus
06.05.2013 Stuttgart Wagenhalle
07.05.2013 (A) Wien B72
08.05.2013 München Ampere
09.05.2013 Ludwigshafen BASF Feierabendhaus
10.05.2013 (CH) Zürich Moods
12.05.2013 Saarbrücken Garage
13.05.2013 Hannover Musikzentrum
15.05.2013 Leipzig UT Connewitz
16.05.2013 Dresden Scheune
17.05.2013 Berlin Heimathafen
18.05.2013 Hamburg Uebel&Gefährlich

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback