Melodie & Rhythmus

Trendsetter DT64

23.06.2014 14:58

DT64
Foto: Jan Bauer

Vor 50 Jahren ging die DDR-Jugendwelle auf Sendung

Es gibt wenig Radioprogramme, die Jahre nach Einstellung des Sendebetriebs noch treue Fans vorweisen können. Bei der legendären DDR-Jugendwelle DT64 ist genau das der Fall. Gegründet 1964 zum Deutschlandtreffen der FDJ in Ost-Berlin entwickelte sich DT64 in der Zeit seines Bestehens von einer Magazinsendung zu einer eigenständigen Hörfunkstation. Hier lief der in geringen Dosen verabreichte internationale Rock und Pop, ab der zweiten Hälfte der 1980er-Jahre entwickelte sich die Station gar zum musikalischen Trendsetter. Bands wie Feeling B, Sandow oder AG Geige waren hier erstmals für ein breites Publikum zu hören. Bitter, dass DT64 die »Nachwendezeit« nicht lange überstand. Das einzigartige Konzept aus DDR-weit ausgestrahlten anspruchsvollen und jugendaffinen Musik-, Interview- und Informationssendungen passte nicht zur bundesdeutschen Rundfunkpolitik und zum Föderalismus des öffentlich- rechtlichen Hörfunks. 1993 war endgültig Schluss für DT64.

Das DT64-Festival »Return to Sender« Anfang Mai im Berliner Kino Babylon war eine Mischung aus Totengedenken und Jubiläumsfeier. Viele Besucher kamen, um sich Konzerte und Archivsendungen anzuhören, Dokumentarfilme über Subkulturen der DDR anzusehen oder an den Podiumsdiskussionen teilzunehmen. Zudem wurde vom freien Sender Pi Radio aus Berlin ein Festivalprogramm ausgestrahlt, das sich in Teilen auf http://cba.fro.at/series/2826 nachhören lässt. Fazit: DT64 ist nicht nur ein kultiges Stück Rundfunkgeschichte, sondern hat Maßstäbe gesetzt.

Rafik Will

Der Artikel erscheint in der M&R 4/2014, erhältlich ab dem 27. Juni 2014 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



Melden Sie sich für unseren Newsletter an

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: FEBRUAR 2023

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback