Melodie & Rhythmus

M&R-Newsletter 1/2024, 21.12.2023

Verordneter Philosemitismus

Jüdische Künstler und Intellektuelle im Fadenkreuz deutscher Normalisierungspolitik und rechter Hetze

Deborah Feldman bei der »Ceasefire Now!«-Kundgebung am 10.11.23, Unter den Linden, Berlin
Susann Witt-Stahl

Die Lüge von der Freiheit der Kunst in der kapitalistischen Gesellschaft wird in der Bundesrepublik gegenwärtig so eindrucksvoll entlarvt wie selten zuvor. Das verängstigte Schweigen – auch und vor allem derjenigen, die sich gern als »Revoluzzer« inszenieren und ihr Publikum beharrlich zu mehr »Zivilcourage« und sonstigem Aufbegehren … weiterlesen

Foto: imago / Matthias Reichelt


In Gedenken des 50. Jahrestages des Putsches in Chile

 Wir veröffentlichen in Erinnerung an den Putsch ein Gespräch aus der Ausagbe 3/2020 in voller Länge.

Foto: Picture Alliance / Everett Collection

Foto: Picture Alliance / Everett Collection

Ende des Schweigens

Der chilenische Regisseur Patricio Guzmán über seinen neuen Film »Die Kordillere der Träume« und die neue linke Protestbewegung in seinem Land

Patricio Guzmán gilt als Großmeister des politischen Dokumentarfilms. In den Jahren 1972 bis 1979 drehte er seine berühmte Trilogie »Die Schlacht um Chile« über die dramatischen Ereignisse vor und nach der Wahl Salvador Allendes, den Militärputsch 1973 und die Folgen. Nachdem Pinochet an die Macht gelangt war, wurde Guzmán verhaftet; später lebte er im Exil zunächst in Kuba, danach in Spanien und Frankreich. Bis heute widmet er einen Großteil seines vielfach preisgekrönten Filmschaffens der Aufarbeitung der Diktaturzeit in seiner Heimat und den Traumata, die sie hinterlassen hat. M&R sprach mit Guzmán anlässlich des Kinostarts von »Die Kordillere der Träume« über die Entstehung seines neuen Films, die Kraft der Poesie und die Hoffnungen, die er in die gegenwärtigen Massenproteste in Chile setzt. weiterlesen

M&R-Newsletter 4/2023, 05.10.2023

 Außenministerin Annalena Baerbock beim Besuch des »Holodomor«-Denkmals am 7.2.2022 in Kiew

Ideologische Supermacht

Susann Witt-Stahl

Bei dem Skandal der Ehrung des ehemaligen SS-Angehörigen Jaroslaw Hunka durch den Premierminister und das Parlament Kanadas sowie den Präsidenten der Ukraine blieb ein schauriges Detail weitgehend unbeleuchtet: … weiterlesen

Foto: imago / Thomas Koehler

Bestellen Sie den Newsletter von Melodie & Rhythmus!

Bis zu einem möglichen Neustart der M&R wollen wir Sie regelmäßig mit einem kostenlosen Newsletter informieren. Neben einem aktuellen M&R-Hintergrundartikel wird es Hinweise auf Neuerscheinungen und Termine geben.
In den ersten zwei Wochen nach Erscheinen ist der Artikel exklusiv für die Bezieher des Newsletters zugänglich. Sofern Sie sich noch nicht für den Newsletter eingetragen haben sollten, können Sie diesen hier kostenlos bestellen.

In eigener Sache:

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

Anzeigen



TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback