Melodie & Rhythmus

Die Liebe ist ewig

05.07.2016 19:52

Gerardo Alfonso & Friends in Hamburg

Der große Saal des Tschaikowsky-Hauses im Hamburger Karolinenviertel war bis auf den letzten Platz gefüllt. Das Publikum empfing Gerardo Alfonso, Kubas populärsten Vertreter der Nueva Trova, mit einem warmherzigen Applaus. Viele Kuba-Freunde waren gekommen an diesem Abend.

»Das wird ein langes Konzert«, versprach Gerardo und intonierte sogleich den ersten Song eines Solo-Sets am Steinway-Flügel. Mit seinem neuen Titel »La ruta del esclavo« (Der Weg der Sklaven) erinnerte er daran, dass »rassistische Diskriminierung bis heute nicht überwunden ist«. Dann holte der Trovador sich Verstärkung: Sein Sohn Tobias, 16 Jahre Jahre jung, und Liedermacher Tobias Thiele, Alfonsos musikalischer Ziehsohn, präsentierten eigene Kompositionen.

Das letzte Drittel bestritten die Musiker gemeinsam. Dabei durfte Gerardos Liebeserklärung an seine Geburtsstadt Havanna »Sábanas blancas« (Weiße Bettlaken) ebenso wenig fehlen wie sein poetisches Denkmal für den Revolutionär Che Guevara »Son los sueños todavia« (Es sind immer noch Träume) – der Höhepunkt des Abends. »Ich weiß genau, eines Tages wirst Du zurückkehren / Du wirst an irgendeinen Ort wiederkehren / Weil der Schmerz die Utopie nicht töten kann / Denn die Liebe ist ewig / Und die Menschen, die Dich lieben, werden Dich nicht vergessen.«

Nach mehr als zwei Stunden Konzert und drei Zugaben entließ das Publikum das Trio – sichtbar schweren Herzens. Backstage begrüßte Schauspieler Rolf Becker die compañeros und schloss sie sogleich in die Arme. Danach zog es Gerardo & Friends auf die Reeperbahn und in die Große Freiheit, wo sich von 1962 bis 1969 der legendäre Star-Club befunden hatte. »Ich musste unbedingt den Ort besuchen, wo die Beatles gespielt haben«, sagte Gerardo, bevor es weiter nach Altona ging zur »Viva-Cuba-Party«.

Text/Fotos: Susann Witt-Stahl

Weitere Termine der »Viva Cuba«-Tour: www.melodieundrhythmus.com/viva-cuba-tour

Anzeigen

1.700 Abos jetzt

Solidarität mit M&R

Liebe Leserinnen und Leser, Aktive und Herausgeberinnen und Herausgeber
der jungen Welt und der M&R,

ich bin Johanna aus dem SDS der HAW, der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg. Ich melde mich aus aktuellem Anlass zu Wort, um für die Wiederaufnahme der Melodie & Rhytmus zu sprechen.

weiterlesen

Stellenausschreibung

Wir suchen für die Redaktion der Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus – Magazin für Gegenkultur zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens ab 1. September 2018 eine / einen

Kulturredakteurin
/Kulturredakteur

in Voll- oder Teilzeit


30. Juni: »Der Tanz über dem Abgrund«
Methfesselfest

1.700 Abos jetzt
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelles

Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus erscheint weiter
Mit einer Crowdfunding-Kampagne schaffen Lesende, Künstler und Verlag Voraussetzungen für die nächsten Ausgaben
29.06.2018
Dein M&R-Abo fehlt!
Neuer Kurs: 1.400 Abonnenten bis zum 14. Juli!
jW, 23.06.2018
Instrument im Kampf gegen Kriege
Bereits 554 Abos für Melodie & Rhythmus – Solikonzert am 22. Juni in der Berliner Wabe
jW, 12.05.2018
Die Waffe der Kritik braucht ein Magazin … Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 14.04.2018
Gegen den Massenbetrug Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 31.03.2018
Melodie & Rhythmus retten – 1.000 Abos jetzt! jW, 31.03.2018
Sterben Musikzeitschriften aus? Krise und Umbruch
„Musikforum“, „Melodie & Rhythmus“ und die „Österreichische Musikzeitschrift“ - drei traditionsreiche Magazine werden sicher oder möglicherweise eingestellt. Sterben Musikzeitschriften aus? Und liegt die Rettung im Internet? Jan Ritterstaedt hat sich umgehört.
SWR, 22.02.2018

Auslaufmodell Gegenkultur? Zum drohenden Ende von Melodie & Rhythmus
Interview von Deutschlandfunk Kultur mit M&R-Chefredakteurin Susann Witt-Stahl
21.02.2018, mp3

Wundertäter gesucht
Wie Melodie & Rhythmus als Magazin für Gegenkultur doch noch fortgeführt werden könnte
27.01.2018

Treibstoff für große Anstrengungen
Aufgeben – das ginge gar nicht in Zeiten des aufhaltsamen Aufstiegs der AfD und anderer rechter Demagogen, meinen fast alle, denen M&R etwas bedeutet.
27.01.2018

Auf Eis gelegt
Die Produktion von Melodie & Rhythmus, Magazin für Gegenkultur, wird vorerst eingestellt. Einnahmen reichen nicht, um hohe inhaltliche Ansprüche auf Dauer zu finanzieren.
06.01.2018

Zur Ästhetik der Großen Weigerung
Warum eine Gegenkultur auf historisch-materialistischer Basis alternativlos ist
06.01.2018

Pressemitteilung:
Zeitschrift Melodie & Rhythmus vor dem Aus?, 05.01.2018
Anzeige junge Welt
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop