Melodie & Rhythmus

M&R präsentiert Gerardo Alfonso & Friends


Gerardo Alfonso

Gerardo Alfonso, Jahrgang 1958, einer der großen kubanischen Liedermacher, gehört zur Nueva Trova Cubana (Neues kubanisches Lied). Viele seiner Lieder sind zu Hymnen geworden wie »Sabanas Blancas« (Weiße Laken), eine Liebeserklärung an Havanna und »Son los sueños todavía« (Es sind immer noch die Träume), ein Lied über Che Guevara. Bisher hat Alfonso 15 CD-Produktionen eingespielt – sie reichen vom Solo mit akustischer Gitarre über Lieder mit eigener Band bis zur großen Performance mit dem Symphonieorchester von Camagüey. Zur Zeit arbeitet er im Auftrag der UNESCO am Multimediaprojekt »Auf der Route der Sklaven«.

Anlässlich des Kuba-Schwerpunktes im Juli-Heft der Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus ist er auf Einladung der Tageszeitung junge Welt und der Kuba-Solidaritätsbewegung auf Viva Cuba-Tour unterwegs. Mit dabei ist sein Sohn, der 16-jährige Gitarrist und Sänger, Tobías Alfonso, sowie sein compañero Tobias Thiele, junger Liedermacher aus Berlin.

Termine

    02.07.2016, 15 Uhr
    Gesprächsrunde »Viva la Música Cubana! Kampf der Ideen, Kampf der Kulturen« mit Gerd Schumann (Autor), Volker Hermsdorf (Autor), Gerardo Alfonso und Tobías Alfonso (kubanische Musiker)
    Dortmund – UZ-Pressefest, Revierpark Wischlingen, jW-Zelt am Leninplatz – kostenfreier Eintritt
    02.07.2016, 20:30 Uhr
    VIVA CUBA! Konzert mit Gerardo Alfonso & Friends
    Dortmund – UZ-Pressefest, Revierpark Wischlingen, jW-Zelt am Leninplatz – Eintritt frei
    04.07.2016, Einlaß: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
    Hamburg – Tschaikowsky-Saal, Tschaikowskyplatz 2, 20355 Hamburg
    09.07.2016, Einlaß: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
    München – Eine Welt Haus, Schwanthalerstraße 80, 80336 München
    10.07.2016, Einlaß: 18:30 Uhr, Beginn: 19 Uhr
    Stuttgart – Theater Tri Bühne, Eberhardstraße 61A, 70173 Stuttgart
    13.07.2016, Einlaß: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
    Braunschweig – Haus der Kulturen, Am Nordbahnhof 1A, 38106 Braunschweig
    15.07.2016, Einlaß: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
    Chemnitz – AJZ Chemnitz, Chemnitztalstraße 54, 09114 Chemnitz
    19.07.2016, Einlaß: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
    Leipzig – Halle D im Werk 2, Kochstraße 132, 04277 Leipzig
    20.07.2016, Einlaß: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
    Rostock – Peter-Weiss-Haus, Doberaner Straße 21, 18057 Rostock
    22.07.2016, Einlaß: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
    Berlin – Badehaus Szimpla, Revaler Strasse 99, 10245 Berlin – Eintritt frei

Presseschau
news38.de, 18.06.2016: Kubanischer Sommer in Braunschweig
Hamburger Abendblatt, 01.07.2016: Neue kubanische Lieder mit Gerardo Alfonso
junge Welt, 02.07.2016: »Ich glaube, es geht gut«
Gerardo Alfonso geht auf »Viva Cuba«-Tour«. Ein Gespräch über seine Musik, die Rolling Stones und die Zukunft der Insel
taz Hamburg, 04.07.2016: „Kein reiner Sozialismus“
M&R, 05.07.2016: Die Liebe ist ewig
junge Welt, 06.07.2016: Kuba-Sounds
Braunschweiger Anzeiger, 07.07.2016: Haus der Kulturen veranstaltet Konzert mit Gerardo Alfonso & Friends
Vereinigung Schweiz-Cuba: Fast wie in Kuba: Konzert mit Gerardo Alfonso in Basel, 13.07.2016
Braunschweiger Zeitung: Zum Leben braucht man Träume, 15.07.2016
Embajada de Cuba en Suiza: Emotiva presentación de Gerardo Alfonso y sus amigos en Suiza, 15.07.2016

flashback
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt am Kiosk!

Anzeige Rosa-Luxemburg-Konferenz

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören