Melodie & Rhythmus

»VERWERTER VERTRETEN DIE INTERESSEN DER VERWERTER«

27.04.2011 15:47

Schwerpunt Musik und InternetDie Musikindustrie lebt seit Jahren im Konflikt mit ihren Kunden
Text: Jürgen Winkler

Seit sich das Internet als digitales Massenmedium durchgesetzt hat, gibt es einen permanenten Konflikt zwischen Rechteinhabern und Nutzern. Auch der gesetzestreueste Mensch kann im Internet Urheberrechtsverstöße begehen, ohne es zu ahnen. m&r sprach mit Philipp Otto von iRights.info über mögliche Konfliktlösungen.

Wie lässt sich der andauernde Konflikt zwischen Rechteinhabern und Nutzern entschärfen?
Die Musikindustrie muss den Nutzer als Kunden ernst nehmen und ihm solche Angebote machen, die er auch haben will. Dazu gehört, dass die gekaufte Musik kostengünstig, frei von technischen Restriktionen ist und dass der Kunde nach eigenem Belieben über sie verfügen kann. Im privaten Bereich brauchen wir eine komplette Entkriminalisierung.

Das komplette Interview lesen Sie in der melodie&rhythmus 3/2011, erhältlich ab dem 3. Mai 2011 am Kiosk oder im Abonnement.

Philipp Otto arbeitet als Redakteur, Berater und Wissenschaftler in Berlin. Er ist verantwortlich für die Strategie von iRights.info. Seine Themen sind insbesondere das Urheberrecht und die Zukunft der Informationsgesellschaft.
Twitter: twitter.com/philippotto

Anzeigen

Jetzt abonnieren

M&R 2/2019

Kuenstlerkonferenz
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt
flashback

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

M&R feiert Neustart

Image00003