Melodie & Rhythmus

Raus aus dem Brutkasten

11.12.2018 14:17
Foto: Mainesicht

Foto: Mainesicht

Vizzion wagt den Spagat zwischen Selbstreflexion und rotem Polit-Rap

Interview: John Lütten

Der junge Darmstädter hat mit seinem im Spätsommer erschienenen Debütalbum »Brutkasten« nicht zuletzt durch oppositionelle Haltung und Aufbruchsstimmung einige Aufmerksamkeit erregt. M&R sprach mit Vizzion über seine Motivation und revolutionären Rap.

Auf Ihrem ersten Album mischen Sie Persönliches mit radikalen politischen Überzeugungen − aus Ihren Songs spricht ein großer Tatendrang. Woher kommt der?

Das Album ist so vielseitig geworden, weil es großen Vorlauf hatte. Ich gelte zwar als Newcomer, mache aber seit über zehn Jahren Musik. Und weil sich in dieser Zeit vieles angesammelt hat, das mich beschäftigt, und ich eine menschliche und politische Entwicklung durchgemacht habe, war klar, dass ich keine bloße Battle- oder Conscious-Rap-Platte machen werde. Es ging darum, sich seinen Platz zu erkämpfen und zu sagen: »Hier bin ich!« − politisch und musikalisch.

Vizzion
Brutkasten
okwow

Das komplette Interview erscheint in der Melodie & Rhythmus 1/2019, erhältlich ab dem 14. Dezember 2018 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

Jetzt abonnieren

Stellenausschreibung

Die Verlag 8. Mai GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Kulturredakteur (m/w/d)

in Voll- oder Teilzeit.
Liederbestenliste
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige M&R-Tasse

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback