Melodie & Rhythmus

Aus Liebe gemacht

28.10.2014 14:52

The Rua
Foto: Tom Sheehan

The Rua beherrschen ihr Handwerk perfekt
CKLKH Fischer

The Rua sind die 22-jährige Roseanna Brown (voc, g), ihre 24-jährige Schwester Alanna (p, voc) und ihr 19-jähriger Bruder Jonathan (vl, g, voc), drei Geschwister, die als Kinder schon zum Musikunterricht mussten – und das eigentlich gar nicht so schlimm fanden. Sie lernten Klavier, Geige und später Gesang und sind nun klassisch ausgebildete Musiker. Sie waren also schon immer nette Kinder, die taten, was man ihnen sagte?

»Man musste uns jedenfalls nicht zwingen, denn eigentlich wollten wir es ja immer«, sagt Roseanna. Jonathan dazu: »Wenn du ein Lied endlich hinbekommen hast und feststellst: ›Oh, das kann ich ja spielen!‹ – das gibt dir eine besondere Bestätigung. Es war immer Spaß für uns. Das Drama war, uns irgendwie zu den Musikstunden zu bekommen.«

The Rua Essence
FOD Records
therua.com

Den kompletten Artikel lesen Sie in der M&R 6/2014, erhältlich ab dem 31. Oktober 2014 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen



TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback