Melodie & Rhythmus

Bin ich toll? Bin ich schön?

28.08.2013 08:39

2raumwohnung und der Sound ihrer Anfänge
Text: Dagmar Leischow, Foto: Das Kowalski Komitee

Ja, was ist denn da passiert? Mit ihrem siebten Album »Achtung fertig« kehren 2raumwohnung zu ihren Wurzeln zurück und konzentrieren sich ganz auf Elektronik. »Wir fanden es halt interessant, diesen Clubbezug, den wir am Anfang hatten, noch mal richtig nach vorne zu stellen«, sagt Sängerin Inga Humpe. An Innovation haben sie und der Soundtüftler Tommi Eckart dabei nichts eingebüßt. Weil sie sich nicht bloß auf ausgetretenen Pfaden bewegt haben. Statt die gesamte CD in ihrem Wohnort Berlin einzuspielen, reisten die beiden nach Kalifornien. Mal mieteten sie sich in Los Angeles in ein Studio ein, mal in San Francisco, sie taten sich mit diversen Musikern, Komponisten und Produzenten zusammen, experimentierten außergewöhnlich viel. »Einfach ans Mikro zu gehen und spontan etwas zu singen, das war für uns völlig neu«, gesteht Humpe. Sie empfindet es als echtes Plus, dass in den USA oftmals unkonventioneller als hierzulande gearbeitet wird: »Du bist mit allen in einem Raum, plötzlich hat jeder eine Idee. Dann wieder gibt es Phasen, wo rein gar nichts passiert.«

2raumwohnung Achtung fertig
Universal
www.2raumwohnung.de

Den kompletten Artikel lesen in der Melodie&Rhythmus 5/2013, erhältlich ab dem 30. August 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen

TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback