Melodie & Rhythmus

VOM TRESEN AUF DIE BÜHNE

31.08.2011 15:08

Monokel

Mr. Speiche wird 65 und seine Monokel Blues Band 35 Jahre alt
Text: Mark Modsen, Foto: Christian Behring

Wenn am 27. Oktober die Bühnenscheinwerfer des Berliner Kesselhauses angehen, werden sie eine Legende der ostdeutschen Musikszene beleuchten: Monokel gehört zu den wichtigsten Bands der DDR-Bluesszene und ihr Mitbegründer Jörg »Speiche« Schütze (bg) zu den dienstältesten Rockern der Republik. Speiche und Kollegen liefern in den 70er- und 80er Jahren den Soundtrack zum imaginären Freiheitsfilm der »Blues-Kunden«, die mit Shell-Parka, Schlafsack und Flickenjeans über die Schlaglochpisten von Arkona bis Zittau trampen. Jedes Wochenende bietet sich in irgendeinem abgelegenen Dorfsaal das gleiche Bild: Grünblaue Horden langhaariger Wettkampftrinker lassen sich von Monokels druckvollem Rhythm & Blues in Ekstase versetzen. Haare f liegen, Hirschbeutel kreisen, Gläser klirren. Bis zu 180 Mal pro Jahr rücken die Berliner aus, um ihre jeweils fünfstündigen Konzerte in Sachsen oder Thüringen zu absolvieren. Entspannung im Backstage? Fehlanzeige. »Die Fans wollten nicht, dass wir uns in den Spielpausen nach hinten verfatzen«, sagt Speiche. »Wir haben im Gastraum mit ihnen gebechert.«

m&r präsentiert: 35 Jahre Monokel und 65 Jahre Mr. Speiche
27.10. Berlin – Kulturbrauerei, Kesselhaus

www.monokel-blues-band.de

Den kompletten Beitrag lesen Sie in der melodie&rhythmus 5/2011, erhältlich ab dem 6. September 2011 am Kiosk oder im Abonnement.

Anzeigen



TOP 10: Februar 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback