Melodie & Rhythmus

»Songs an einem Sommerabend« wollen eingefahrene Gleise aufbrechen

26.06.2013 06:34

Die Mutter aller hiesigen Singer/Songwriter-Festivals, die »Songs an einem Sommerabend«, begeht ihr 26. Erfolgsjahr. Alle Großen der europäischen Liedermacherszene folgten dem Ruf des Erfinders, Ado Schlier, Musikjournalist und Radio-Urgestein des Bayerischen Rundfunks, und kamen nach Kloster Banz. In diesem Jahr werden am 5. und 6. Juli u.a. Anna Depenbusch, Heinz Rudolf Kunze, Gerhard Schöne und Haindling das familiäre Barden-Happening beehren. Im Rahmenprogramm präsentieren sich auch wieder die Preisträger des »Förderpreises für Junge Liedermacher« der Hanns-Seidel- Stiftung, die damit Talenten ein großes Podium bietet: »Wir hoffen, damit im Pop-Rock-Getriebe einige eingefahrene Gleise (…) aufzubrechen, um schöpferischen, jungen Talenten einen Weg zur weiteren Karriere zu öffnen.«, so Professor Hans-Peter Niedermeier, Chef-Koordinator der Hanns Seidel-Stiftung. Die Melodie&Rhythmus, in diesem Jahr erstmals in der Jury vertreten, gratuliert den Preisträgern 2013:

• Diane Weigmann, der sympathischen Berliner Songwriterin, die auf ihrem unlängst erschienenen, vielbeachteten Solo-Album »Kein unbeschriebenes Blatt« die Welt genau beobachtend und mit hoher Musikalität Geschichten zu wunderbar klingenden Storys umgesetzt hat.

• Nicolas Sturm, einem 30-jährigen Sänger und Songschreiber, der mit Selbstmitleid aus dem Zettelkasten nicht viel anfangen kann und aufkeimende Melancholie gerne mal temporeich torpediert. Sowie Mit ohne Alles, einer A-Cappella-Band mit einem swingenden Feeling für die wichtigen Nebensächlichkeiten des Lebens.

• Den Sonderpreis erhielten Ganes aus Südtirol, denen es gelang, im dortigen ladinischen Sprachraum ein eigenes Klanguniversum zu schaffen.

Der Beitrag erscheint in der Melodie&Rhythmus 4/2013, erhältlich ab dem 28. Juni 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen



Melden Sie sich für unseren Newsletter an

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: FEBRUAR 2023

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback