Melodie & Rhythmus

Wiener Melange mit Multikulti-Flavour

25.02.2014 12:17

DelaDap

DelaDap entwickeln sich immer mehr vom World-Music-Projekt zur Global-Pop-Hit-Machine
Text: Armin Siebert, Foto: Promo

In letzter Zeit ist es etwas dünn geworden mit Balkan-Hits. DelaDap gelang dies vor zwei Jahren mit »Georgian Lesson«. Sie schaffen im Moment am besten den Spagat zwischen modernen westlichen Sounds und der richtigen Prise Osteuropa-Exotik. Die Band selbst nennt es Nu Gypsy. Hinter DelaDap stecken Musiker aus Tschechien, Bosnien, dem Iran und Österreich. Ihre Homebase ist Wien. DelaDaps Mastermind, dem gebürtigen Tschechen Stani Vana, sieht und hört man seine 50 Jahre nicht an. Er arbeitet mit musikalischen Dialekten aus der ganzen Welt, vor allem vom Balkan, hat dabei aber immer ein Ohr am Dancefloor.

In zehn Jahren hat die Band sechs Alben veröffentlicht. Auf »This is DelaDap« finden sich wieder Hits wie »Cash And Chaos« oder »Listen Up«. Mit »One Goal In The End« gelingt ihnen der perfekte Popsong. DelaDap sind frisch genug, um in jedem Club zu funktionieren, aber nicht zu elektroid, um den Mainstream zu verprellen. Die Osteuropa-Hooks mit Bläsern, Akkordeon oder Geige werden eher wie Samples eingesetzt und überfordern den westlichen Hörer nicht mit Orientalik.

DelaDap This Is DelaDap
Chat Chapeau Nouveau/Rough Trade, VÖ: 14.03.2014
www.deladap.com

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 2/2014, erhältlich ab dem 28. Februar 2014 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen



TOP 10: März 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback