Melodie & Rhythmus

Gegen das Hamsterrad

25.02.2014 12:46

Wild Beasts

Die Wild Beasts haben innegehalten und blicken nach außen
Text: Franz X.A. Zipperer, Foto: Klaus Thymann

Woher weiß eine Band eigentlich, dass die Zeit für ein neues Album gekommen ist? Drängt etwas, das unbedingt gesagt werden muss? Ist es eine Frage der Muse, die gerade mal wieder vorbeigeschaut hat und einen Kuss daließ? »Na ja, bei uns war es bisher eher so«, klärt Sänger und Multiinstrumentalist Tom Fleming auf, »dass wir über die letzten drei Platten im Hamsterrad von Stückeschreiben, im Studio das Album aufnehmen, auf Tournee gehen, wieder zurückkommen und gleich wieder Stücke schreiben, gefangen waren. Das musste anders werden.« Als sich das Quartett aus dem englischen Kendall an das vierte Album, das jetzt unter dem Titel »Present Tense« vorliegt, heran pirscht, geschieht das aus einem bewusst gewählten Abstand heraus. »Wir haben innegehalten«, fährt Tom Fleming fort, »und uns ganz konkret gefragt, wo stehen wir eigentlich kreativ und was wollen wir zukünftig sagen?« Dazu werten sie die Klangfragmente aus, die sie auf der Tour gesammelt haben und die ihnen im Gedächtnis geblieben sind.

Wild Beasts Present Tense
Domino/Goodtogo
www.wild-beasts.co.uk

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 2/2014, erhältlich ab dem 28. Februar 2014 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen



TOP 10: März 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback