Melodie & Rhythmus

Kuba im Wohnzimmer

02.01.2013 14:37

ZuccheroGuantanamera auf Italienisch: Zucchero schart in Havanna einheimische Spitzenmusiker um sich
Text: Gloria Fernandez, Foto: Franklin Reyes/dapd

Da ist zunächst Zucchero. Es heißt, er sei derzeit nicht auftreibbar, weil: Auf Kuba verschollen. Es müsse ihm dort verdammt gut gefallen. Wurde bisher vermutet, seine rauhe Reibeisenröhre habe was mit Whiskey oder Grappa zu tun, kommt nun also Havanna Club ins Gespräch. Und in der Tat klingt seine Stimme im Schein seiner jüngsten Produktion plötzlich, als sei sie mit vieljährigem kubanischen Rum ergurgelt.

Mit »La Sesión Cubana« hat der 57-jährige Adelmo »Zucchero« Fornaciari das materielle Ergebnis seiner musikalischen Kuba-Impressionen vorgelegt. Der italienische Pop-Blueser erfüllte sich, sagt er, einen seiner großen Träume, als er auf die Karibikinsel reiste, in deren Metropole eine herausragende Musikerschar zusammenstellte, eine Serie von Musikperlen heraussuchte und die in Havanna produzierte.

Dorthin ins Studio begab sich mit ihm Don Was, einer der Großen der Produzentenbranche (Bob Dylan, Rolling Stones, Bob Seger, BB King, Jackson Browne, Ziggy Marley usw). Heraus kam ein durch und durch tanzbares, karibisches Rhythmen-Ensemble mit Anleihen vom nord- und südamerikanischen Festland.

Zucchero La Sesión Cubana
Universal
www.zucchero.it

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 1/2013, erhältlich ab dem 4. Januar 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Zucchero – La Sesión Cubana

Anzeige

Anzeigen



TOP 10: Februar 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback