Melodie & Rhythmus

Melodie & Rhythmus präsentiert Svavar Knútur

09.05.2017 16:42
Svavar Knútur

Foto: Lilja Friðþórsdóttir

Die Auftritte des Singer-Songwriters Svavar Knútur sind eine emotionale Achterbahnfahrt zwischen Weinen und Lachen. Darin finden die langen Winter Islands sowie die hellen Sommernächte ihren Ausdruck. Er erzählt vom Leben der Menschen am rauen isländischen Westfjord.

Am 27. April 2017 erschien sein neues Album »My Goodbye Lovelies«. Wie schon auf seinen letzten beiden Alben, »Ölduslóð« (2012) und »Brot« (2015), ist auch wieder Marketa Irglova dabei. Die tschechische Musikerin hatte 2008 für den Song »Falling Slowly« des Films »Once« den Oscar erhalten.

Auf »My Goodbye Lovelies« sind die liebsten Zugabesongs von Svavar zu finden. Es sind Interpretationen von bekannten aber auch unbekannten Songs, zum fröhlichen, traurigen oder humorvollen Verabschieden von seinen Fans.

Mit dabei sein und die Zugaben live hören, kann man ab September 2017.

Termine:
08.09.2017 Hamburg – Küchensessions Open Air
09.09.2017 DK – Hellebaek – Nordsjael Festival
13.09.2017 Annaberg-Buchholz – Alte Brauerei
15.09.2017 Husum – Speicher
18.09.2017 Greifswald – CKKT
19.09.2017 Münster – Hot Jazz Club
20.09.2017 Göttingen – Apex
21.09.2017 Wetzlar – Franzis
22.09.2017 Berlin – Badehaus
23.09.2017 Leipzig – Horns Erben
24.09.2017 Gunzenhausen – Hafner
25.09.2017 Nürnberg – Club Stereo
26.09.2017 München – Unter Deck
27.09.2017 Köln – Club Subway (verlegt, bereits gekaufte Karten für den Club »Wohngemeinschaft« behalten ihre Gültigkeit)
28.09.2017 Mainz – Schon Schön
29.09.2017 Dresden – Jazzclub Tonne
30.09.2017 Erfurt – Museumskeller

Links:
Facebook | YouTube | Twitter | Instagram | Soundcloud | Bandcamp | Spotify

Anzeigen

Che: Die ersten Jahre

logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt am Kiosk!

M&R verlost

Django-verlosung300
Anzeige Fotowettbewerb
flashback

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören