M&R

M&R präsentiert Impala Ray

21.03.2017 15:49
Foto: Promo

Foto: Christopher Wesser / Impala Ray

Schon auf »Old Mill Valley« (2014) verband Rainer Gärtner mit seiner Band Impala Ray Popmusik mit Tuba und Hackbrett – einen Weg, den er auch mit seinem zweiten Album weiterverfolgt. Bayern, die Heimat des Künstlers, und die Bay Area bei San Francisco, Gärtners Objekt der Sehnsucht, kommen sich in seinen Liedern ganz nah. Thema des neuen Albums »From the Valley to the Sea« ist das Wasser und bezieht unter anderem Inspiration von Ernest Hemingsways »Der alte Mann und das Meer«. Die instrumentale Synthese gibt dem Kunstwerk eine eigene Note, die Impala Ray nun auch live präsentieren.

Die instrumentale Synthese gibt dem Kunstwerk eine eigene Note, die Impala Ray ab April 2017 im zweiten Tourblock live präsentieren.

M&R verlost
2 x 2 Freikarten für die Konzerte von Impala Ray im Frühling. Schicken Sie bis 30. März eine Mail mit Vor- und Nachnamen, dem Wunschort sowie dem Kennwort »Gischt« an: verlosung@melodieundrhythmus.com.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Termine
01.04.2017 Karlsruhe – Substage
02.04.2017 Köln – Studio 672
03.04.2017 Frankfurt – Nachtleben
07.04.2017 Kassel – Goldgrube
08.04.2017 Flensburg – Volxbad
09.04.2017 Rostock – M.A.U. Club
12.04.2017 Leipzig – Felgenkeller
13.04.2017 Magdeburg – Festung Mark
26.04.2017 Nürnberg – Club Stereo
27.04.2017 Haldern – Haldern Pop Bar
28.04.2017 Göttingen – Nörgelbuff
29.04.2017 Hildesheim – Wohnzimmer
30.04.2017 Lauda-Königshofen – Kulturschock
01.05.2017 Fürstenfeldbruck – Zirkuszelt

Tickets: www.impalaray.com

Anzeigen

Jetzt am Kiosk

logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

M&R 3/2017

Cover-mr-3-2017

Titelthema:
FREIHEIT UND DEMOCRACY



Inhaltsverzeichnis

Jahresabo bestellen
Einzelheft bestellen

Kiosk finden

Jetzt bestellen: »Mich rettet die Poesie«

Ein Film von Dror Dayan & Susann Witt-Stahl

Weitere Informationen

Jetzt bestellen: M&R-Shop

M&R Aktuell

Rudolstadt tanzt

tff-300 Foto: Jens Schulze
zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage
Anzeige junge Welt
flashback

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören