Melodie & Rhythmus

M&R präsentiert Dave Hause & The Mermaid

18.12.2016 00:16
Foto: Rise Records

Foto: Rise Records

Seit den 90er-Jahren in Punkrock-Bands aktiv, wurde Dave Hause aus Philadelphia als Frontmann von The Loved Ones bekannt. Mit seinen Alben »Resolutions« (2011) und »Devour« (2013), auf denen er auch ruhigere Töne anschlägt, hat er sich überdies einen Namen als Solo-Musiker gemacht. Der aus einer Arbeiterfamilie stammende Sänger und Gitarrist setzt sich kritisch mit dem American Dream auseinander – »Devour« ist eine subjektive Analyse des Scheiterns der US-Gesellschaft, die er als »recht bankrott« bezeichnet. Wegen seiner kritischen Töne gilt Hause inzwischen als der »Billy Bragg von Philadelphia«. Aber man prophezeit ihm auch, einst das Erbe von Bruce Springsteen anzutreten. Hause lebt seine Musik auf der Bühne und tut alles, um in den Songs größtmögliche Präsenz zu zeigen. Zwischen den Stücken unterhält er mit charmanten Ansagen und kleinen Anekdoten. Zusammen mit seiner Band The Mermaid stellt er Anfang März sein drittes Solo-Album auf einer Europa-Tournee vor.

M&R verlost
5 × 2 Freikarten für die Tour von Dave Hause & The Mermaid. Bitte schicken Sie in dem Zeitraum 23. Januar bis 5. Februar eine E-Mail mit Namen, Wunschort und dem Kennwort »Hardcore« an: verlosung@melodieundrhythmus.com.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Termine
01.03.2017 Köln – Gloria
02.03.2017 Hannover – Faust
03.03.2017 Berlin – Gretchen
04.03.2017 Münster – Skaters Palace
05.03.2017 Wiesbaden – Schlachthof
06.03.2017 Wien (A) – Arena
07.03.2017 München – Strom
08.03.2017 Zürich (CH) – Dynamo
09.03.2017 Stuttgart – Universum

Anzeigen

Che: Die ersten Jahre

flashback
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt am Kiosk!

Anzeige M&R-Tasse

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören