Melodie & Rhythmus

Kolumne: Barcelona llamando

23.06.2015 14:47

Kolumne Kolumne: Kobenhavn kalder

Power to the people!

Als ich vor 15 Jahren in Barcelona ankam, waren die Kunst und die Musik in den Straßen das Herz der Stadt. Das hat uns Immigranten eine fantastische kosmopolitische Perspektive eröffnet. Meine Freunde und ich konnten von der Straßenmusik leben – in unseren Herkunftsländern war das unmöglich – und gleichzeitig viel von anderen und über andere Kulturen lernen.

Wir kamen aus Südamerika, aus Argentinien und Kolumbien. Mit dem Ablauf unserer Visa landeten wir in der Illegalität, und die Bedingungen verschlechterten sich auch auf der emotionalen Ebene. Wir konnten Spanien nicht mehr verlassen aus Angst, nicht wieder hereinzukommen. Es ist hart, als »Illegaler« bezeichnet zu werden – auch wenn man sich gleichzeitig immer sagt, dass eigentlich kein Mensch »illegal« sein kann.

Kacha Che SudakaKachafaz wurde in Mar del Plata, Argentinien, geboren. Heute ist er Sänger und Frontmann der in Barcelona ansässigen Band Che Sudaka. Die einstmals für illegal erklärten Immigranten in den Straßen Barcelonas wurden auf Festivals in 40 Ländern eingeladen und haben mittlerweile rund anderthalbtausend Konzerte weltweit gespielt.
Foto: Che Sudaka

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie und Rhythmus 4/2015, erhältlich ab dem 26. Juni 2015 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

Jetzt abonnieren

Stellenausschreibung

Die Verlag 8. Mai GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Kulturredakteur (m/w/d)

in Voll- oder Teilzeit.
Liederbestenliste
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback