Melodie & Rhythmus

Unmissverständlich

23.06.2015 14:19
Foto: Christoph Voy

Foto: Christoph Voy

K.I.Z wollen sich erneuern und wieder etwas trauen.
Ihr neues Album provoziert zur Abwechslung mal mit ernst gemeinten Aussagen

Interview: John Lütten

Vier Jahre sind vergangen seit »Urlaub fürs Gehirn«. Nun melden sich K.I.Z zurück und veröffentlichen im Juli ihr fünftes Album. M&R erkundigte sich bei Bandmitglied Maxim nach dem neuen Projekt, nach ihrer Lust auf Abgrenzung und ihrem Verhältnis zum politischen Rap.

Ihr neues Album heißt »Hurra die Welt geht unter«. Steht uns wirklich der Untergang bevor?

Nein, keine Sorge. Wir denken nicht, dass die Welt untergeht, und stehen auch nicht vor Supermärkten, um vor der Apokalypse zu warnen. Uns interessiert eine bestimmte Haltung, die Menschen einnehmen, wenn sie Endzeitszenarien anhängen. Das sind immer Dystopien, in denen immer auch auf eine gute alte Ordnung, einen Anführer, eine Heimat o. ä. verwiesen wird, die die »heile Welt« verkörpern. Die Drohkulisse sorgt also dafür, dass die Leute die bestehende Ordnung akzeptieren. So nach dem Motto: Zum Glück haben wir Staat, Militär und eine Herrschaftsordnung, an die wir uns halten können und die uns vor dem Untergang bewahren. Über diese Einstellung machen wir uns lustig.

Nach Ihrer letzten Veröffentlichung, dem Mixtape »Ganz oben« vor zwei Jahren, und dem letzten Album »Urlaub fürs Gehirn« – was war Ihnen für das neue Projekt besonders wichtig?

Musikalisch hatte sich bei uns eine bestimmte Schiene eingeschliffen – wir haben quasi immer wieder dasselbe Album gemacht und das jedes Mal besser. »Urlaub fürs Gehirn« war bisher unser bestes Album; auf »Ganz oben« haben wir uns schön stumpf ausgetobt. Aber wir hatten einfach eine bestimmte Grenze erreicht. Darum stand am Anfang der neuen Platte das Gefühl: »Okay, jetzt mal was anderes!« Es ist natürlich noch ein K.I.Z-Album, aber so direkt und unmissverständlich wie jetzt haben wir uns noch nie geäußert. Kann übrigens sein, dass das nicht bei allen gut ankommt – aber wir wollten uns einfach erneuern und auch mal wieder was trauen!

K.I.Z Hurra die Welt geht unter
Vertigo Berlin
www.k-i-z.com

Das komplette Interview lesen Sie in der Melodie und Rhythmus 4/2015, erhältlich ab dem 26. Juni 2015 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen

1.700 Abos jetzt

Stellenausschreibung

Wir suchen für die Redaktion der Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus – Magazin für Gegenkultur zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen

Kulturredakteurin
/Kulturredakteur

in Voll- oder Teilzeit


Solidarität mit M&R

DIDF-Jugend unterstützt M&R

Liebe Leserinnen und Leser, Aktive und Herausgeberinnen und Herausgeber
der jungen Welt und der M&R,

ich bin Johanna aus dem SDS der HAW, der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg. Ich melde mich aus aktuellem Anlass zu Wort, um für die Wiederaufnahme der Melodie & Rhytmus zu sprechen.

weiterlesen
1.700 Abos jetzt
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelles

Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus erscheint weiter
Mit einer Crowdfunding-Kampagne schaffen Lesende, Künstler und Verlag Voraussetzungen für die nächsten Ausgaben
29.06.2018
Dein M&R-Abo fehlt!
Neuer Kurs: 1.400 Abonnenten bis zum 14. Juli!
jW, 23.06.2018
Instrument im Kampf gegen Kriege
Bereits 554 Abos für Melodie & Rhythmus – Solikonzert am 22. Juni in der Berliner Wabe
jW, 12.05.2018
Die Waffe der Kritik braucht ein Magazin … Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 14.04.2018
Gegen den Massenbetrug Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 31.03.2018
Melodie & Rhythmus retten – 1.000 Abos jetzt! jW, 31.03.2018
Sterben Musikzeitschriften aus? Krise und Umbruch
„Musikforum“, „Melodie & Rhythmus“ und die „Österreichische Musikzeitschrift“ - drei traditionsreiche Magazine werden sicher oder möglicherweise eingestellt. Sterben Musikzeitschriften aus? Und liegt die Rettung im Internet? Jan Ritterstaedt hat sich umgehört.
SWR, 22.02.2018

Auslaufmodell Gegenkultur? Zum drohenden Ende von Melodie & Rhythmus
Interview von Deutschlandfunk Kultur mit M&R-Chefredakteurin Susann Witt-Stahl
21.02.2018, mp3

Wundertäter gesucht
Wie Melodie & Rhythmus als Magazin für Gegenkultur doch noch fortgeführt werden könnte
27.01.2018

Treibstoff für große Anstrengungen
Aufgeben – das ginge gar nicht in Zeiten des aufhaltsamen Aufstiegs der AfD und anderer rechter Demagogen, meinen fast alle, denen M&R etwas bedeutet.
27.01.2018

Auf Eis gelegt
Die Produktion von Melodie & Rhythmus, Magazin für Gegenkultur, wird vorerst eingestellt. Einnahmen reichen nicht, um hohe inhaltliche Ansprüche auf Dauer zu finanzieren.
06.01.2018

Zur Ästhetik der Großen Weigerung
Warum eine Gegenkultur auf historisch-materialistischer Basis alternativlos ist
06.01.2018

Pressemitteilung:
Zeitschrift Melodie & Rhythmus vor dem Aus?, 05.01.2018
Anzeige junge Welt
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop