Melodie & Rhythmus

Leserbriefe M&R 3/2013

23.04.2013 14:13

Betr.: Etwas ganz Großes tun

Wer die Rose ehrt
Schön, mal wieder was von Gisbert »Pitti« Piatkowski, einem angenehmen und oft unterschätzten Zeitgenossen, zu lesen. Leider trübten den etwas kurz geratenen Beitrag einige Unkorrektheiten! So hieß eine seiner Bands NO 55 und nicht SO55 und der wunderschöne Renft-Titel (…) hieß »Wer die Rose ehrt«. Trotzdem schön, dass es Euch noch, wieder und immer wieder gibt – macht weiter so!
Uwe Stück, Musiker, Düsseldorf
Anmerkung der Redaktion: Natürlich muss es heißen »Wer die Rose ehrt« und »NO55«.

Betr.: M&R 2/2013, Good morning, Afghanistan von Raoul Wilsterer

Soldatensender (1)
»Good morning Afghanistan« rufen die Mitarbeiter unserer Redaktion nicht. Unsere erste Live-Sendung des Tages kommt zwar aus Afghanistan und heißt »Guten Morgen Afghanistan«, orientiert sich aber nicht an dem von Ihnen erwähnten Film mit Robin Williams. Auch Ihre Aussage, dass nur derjenige zuhören darf, der einen Zugangscode erhält, ist so nicht korrekt. In Afghanistan und im Kosovo strahlen wir unsere Radiosendungen über Ultrakurzwelle aus. Also für jeden hörbar. In Deutschland haben die Angehörigen von Soldatinnen und Soldaten, die im Einsatz sind, die Möglichkeit, unser Radio über das Internet zu hören. Dazu benötigen sie von uns entsprechende Zugangsdaten. Die von Ihnen beschriebenen »Wunschkonzerte« gibt es in unserem Programm ebenfalls nicht. Da unser Auftrag neben der Information der Bundeswehrangehörigen (Nachrichten, politische, sportliche und »bunte« Themen) vor allem die Betreuung der deutschen Soldatinnen und Soldaten ist, haben wir täglich eine dreistündige Gruß- und Wunschsendung. In dieser haben die Angehörigen die Möglichkeit, die Soldaten in Afghanistan, dem Kosovo und auch in der Türkei zu grüßen – verbunden mit einem Wunschtitel. (…)
Markus Hertholt, Oberstleutnant, Chefredakteur, Zentrum Operative Information, Dezernatsleiter Betreuungsradio, Mayen, General-Delius-Kaserne

Soldatensender (2)
Ihr Weltbild ist alt, antiquiert und so dermaßen festgefahren, dass ich mir um Sie wirkliche Sorgen mache. Warum ist Ihr Weltbild so? Ich weiß es nicht. Schade nur, dass eine renommierte Musikzeitschrift wie die »Melodie&Rhythmus« das auch noch abdruckt. (…) Wie Sie persönlich zu dem deutschen Engagement in Afghanistan stehen, wurde ja wohl jedem deutlich. Aber auch für Ihre Freiheit der Meinungsäußerung steht eine solche Institution wie die Bundeswehr. Professioneller Journalismus zeichnet sich unter anderem durch professionelle Recherche aus. Ihnen ist das wahrscheinlich ein wenig anstrengend. (…) Sie hätten herausgefunden, dass »Hundert Mann und ein Befehl, und ein Weg, den keiner will« sehr wohl im Programm des Senders gespielt wird. Ebenso wie Mike Krügers durchaus Bundeswehr-kritisches Lied »Bundeswehrsoldat« oder auch Bands wie die Ärzte, die den deutschen Streitkräften bekanntermaßen sehr distanziert gegenüber stehen. Und weil die Hörer von Radio Andernach – die deutschen Soldaten und ihre Angehörigen in der Heimat – viel weltoffener und unvoreingenommener sind, als Sie das wahrhaben möchten, bezeichnen Sie sie als »Besatzer« und »Kolonialkrieger« und Radio-Andernach als »Psycho-Droge«. Schade, schade.
Robert Habermann (per Kontaktformular)

Betr.: M&R, 2/2013

Nicht zur Arbeit
Hey ho! Das beste Heft seit langer langer Zeit. Jede Seite interessiert mich! Vielen vielen Dank. Ich hatte sie heute im Kasten und konnte nicht zur Arbeit, weil ich alles gleich lesen wollte!
Anne Flach, Magdeburg (über Facebook)

Anzeigen

1.700 Abos jetzt

Solidarität mit M&R

Liebe Leserinnen und Leser, Aktive und Herausgeberinnen und Herausgeber
der jungen Welt und der M&R,

ich bin Johanna aus dem SDS der HAW, der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg. Ich melde mich aus aktuellem Anlass zu Wort, um für die Wiederaufnahme der Melodie & Rhytmus zu sprechen.

weiterlesen

Stellenausschreibung

Wir suchen für die Redaktion der Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus – Magazin für Gegenkultur zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens ab 1. September 2018 eine / einen

Kulturredakteurin
/Kulturredakteur

in Voll- oder Teilzeit


30. Juni: »Der Tanz über dem Abgrund«
Methfesselfest

1.700 Abos jetzt
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelles

Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus erscheint weiter
Mit einer Crowdfunding-Kampagne schaffen Lesende, Künstler und Verlag Voraussetzungen für die nächsten Ausgaben
29.06.2018
Dein M&R-Abo fehlt!
Neuer Kurs: 1.400 Abonnenten bis zum 14. Juli!
jW, 23.06.2018
Instrument im Kampf gegen Kriege
Bereits 554 Abos für Melodie & Rhythmus – Solikonzert am 22. Juni in der Berliner Wabe
jW, 12.05.2018
Die Waffe der Kritik braucht ein Magazin … Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 14.04.2018
Gegen den Massenbetrug Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 31.03.2018
Melodie & Rhythmus retten – 1.000 Abos jetzt! jW, 31.03.2018
Sterben Musikzeitschriften aus? Krise und Umbruch
„Musikforum“, „Melodie & Rhythmus“ und die „Österreichische Musikzeitschrift“ - drei traditionsreiche Magazine werden sicher oder möglicherweise eingestellt. Sterben Musikzeitschriften aus? Und liegt die Rettung im Internet? Jan Ritterstaedt hat sich umgehört.
SWR, 22.02.2018

Auslaufmodell Gegenkultur? Zum drohenden Ende von Melodie & Rhythmus
Interview von Deutschlandfunk Kultur mit M&R-Chefredakteurin Susann Witt-Stahl
21.02.2018, mp3

Wundertäter gesucht
Wie Melodie & Rhythmus als Magazin für Gegenkultur doch noch fortgeführt werden könnte
27.01.2018

Treibstoff für große Anstrengungen
Aufgeben – das ginge gar nicht in Zeiten des aufhaltsamen Aufstiegs der AfD und anderer rechter Demagogen, meinen fast alle, denen M&R etwas bedeutet.
27.01.2018

Auf Eis gelegt
Die Produktion von Melodie & Rhythmus, Magazin für Gegenkultur, wird vorerst eingestellt. Einnahmen reichen nicht, um hohe inhaltliche Ansprüche auf Dauer zu finanzieren.
06.01.2018

Zur Ästhetik der Großen Weigerung
Warum eine Gegenkultur auf historisch-materialistischer Basis alternativlos ist
06.01.2018

Pressemitteilung:
Zeitschrift Melodie & Rhythmus vor dem Aus?, 05.01.2018
Anzeige junge Welt Aktion
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop