Melodie & Rhythmus

Neustart

29.08.2012 13:56

The Killers

Auf die Kritik an ihrem letzten Album reagieren The Killers mit einem härteren Sound
Text: Katja Schwemmers, Fotos: Williams + Hirakawa

Vier Jahre ist es her, dass die Killers ein neues Album veröffentlicht haben. Und trotzdem waren sie nie weg. Noch im letzten Jahr spielte die Synthie-Indierock-Band aus Las Vegas auf diversen Festivals in Europa, obwohl sie sich eigentlich ein Jahr Schaffenspause verordnet hatte. Drei der vier Bandmitglieder brachten jeweils eine Soloplatte heraus. Allen voran natürlich Brandon Flowers, der mit »Flamingo« auch als Solist Erfolge feierte. Dennoch haben The Killers seit ihrem letzten, verkitschten Werk »Day & Age« nicht nur Freunde dazugewonnen, sondern auch viel verbrannte Erde hinterlassen. Was eigentlich kurios ist, denn schließlich war ihr fröhlicher Tanzflächenfüller »Human« ihr bislang größter Single-Hit in Deutschland. »Diese Leute haben uns doch schon immer gehasst«, meint Flowers beim Interview. »Aber wir machen ja auch keine Musik, damit wir die Hater von uns überzeugen.«

Ihr viertes Studiowerk heißt »Battle Born«, und man hört den Einfluss von Tom Petty heraus – schön geerdet klingen die Songs. »Unsere letzte Platte war poppiger. Die neue ist nun eine Reaktion darauf, indem wir die Gitarren einfach etwas lauter gedreht haben«, so Flowers weiter. Der Albumtitel steht nicht nur für ihr eigenes Studio gleichen Namens, wo bereits Kollegen wie Elton John und B.B. King Songs aufnahmen. »Battle Born« ist auch der Slogan auf der Flagge des US-Bundesstaates Nevada.

The Killers Battle Born
Island/Universal, VÖ: 14.09.2012
www.thekillersmusic.com

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 5/2012, erhältlich ab dem 31. August 2012 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch hier bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback