Melodie & Rhythmus

In einer Zeit höchster Bedrängnis

15.06.2021 14:09
Napoleons Rückzug aus Russland 1812, Gemälde von Adolph Northen (l.); kriegsgefangene Wehrmachtssoldaten in der UdSSR 1943 (r.) Fotos (Collage) : Imago Images / Artokoloro, Imago Stock&People

Napoleons Rückzug aus Russland 1812, Gemälde von Adolph Northen (l.); kriegsgefangene Wehrmachtssoldaten in der UdSSR 1943 (r.)
Fotos (Collage) : Imago Images / Artokoloro, Imago Stock&People

Vor 80 Jahren begann Sergej Prokofjew mit der Komposition seiner monumentalen Oper »Krieg und Frieden« – einer Verarbeitung des Überfalls Hitlerdeutschlands auf die UdSSR

Eckart Kröplin

Für sein größtes Opernwerk hegte Sergej Prokofjew bereits seit den 30er-Jahren Pläne. »Krieg und Frieden« sollte zu seinem musikdramatischen Opus magnum werden. 1936, fast 20 Jahre nachdem er während des revolutionären Umbruchs und des Bürgerkriegs seine Heimat verlassen hatte, um in den USA und in Frankreich zu leben, kehrte er in die Sowjetunion zurück. Es war nicht zuletzt seine tiefe Liebe zum Vaterland, die den 1891 als Sohn eines Gutsbesitzers im ukrainischen Dörfchen Sonziwka geborenen Komponisten und Pianisten bewog, den Werbungen der politischen Führung nachzugeben und sich nun als gefeierter Künstler in Moskau niederzulassen.

Doch bevor er sich an die Adaption von Leo Tolstois epochalem Roman machte, sollten noch einige Jahre verstreichen. In rascher Folge legte er nach seiner Rückkehr in die Sowjetunion eine Reihe von Kompositionen vor, die das neue politische System und seinen Führer Stalin verherrlichten. …

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 3/2021, erhältlich ab dem 18. Juni 2021 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt testen

Jetzt abonnieren
flashback