Melodie & Rhythmus

BAFANA, BAFANA!

23.04.2010 18:14

Musik und Fußball am Kap der Guten Hoffnung
Text: Franz X.A. Zipperer

Von der Apartheid zur Fußball-Weltmeisterschaft Auf der einen Seite stehen aufwändige Infrastrukturmaßnahmen. Die internationalen
Flughäfen wurden komplett renoviert. Die Autobahnen und Nationalstraßen sind nahezu schlaglochfrei. In Johannesburg und Kapstadt führten die Stadtväter sogar ein völlig neues Netzwerk für Schnellbusse ein. Die spektakuläre Schnellbahn »Gautrain« verbindet den Flughafen von Johannesburg mit der Stadt, den wichtigsten Stadien und der Regierungshauptstadt Tshwane/Pretoria. In elf Städten wurden 13 zum Teil architektonisch aufregende Stadien neu- oder umgebaut, und zwar innerhalb aller Zeitpläne.
Woraus resultierten die Zweifel, dass es Südafrika gelingen würde, die Infrastruktur bereitzustellen?
Aus eurozentrischer Überheblichkeit, postkolonialer Diskriminierung oder rassistischen Vorurteilen? Es gibt noch eine andere Seite. Blickt man auf
die Siedlungsstruktur rund um Kapstadt oder Johannesburg, kann man nicht übersehen, dass in Johannesburg die Villen in Sandton direkt an die Hütten von Alexandra grenzen, dem ärmsten Township der Stadt.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der melodie&rhythmus 2/2010, erhältlich ab dem 4. Mai am Kiosk oder im Abonnement.

Anzeigen

TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback