Melodie & Rhythmus

So viel Erfolg macht nachdenklich

28.02.2012 12:30

Unheilig

Der Graf reflektiert auf seinem neuen Album den eigenen Turbo-Aufstieg
Text: Nadine Ahlig, Foto: Erik Weiss

Nach dem phänomenalen Erfolg »Große Freiheit« folgt der nächste Donnerschlag: »Lichter der Stadt« heißt das neue Album von Unheilig. Thematisch ist es ein Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre. Der Graf: »Es geht um einen Jungen vom Land, der in die große Stadt geht und erwachsen wird.« Selbstverständlich ist mit dem Protagonisten der Unheilig- Sänger selbst gemeint. Seinen raketenhaften Aufstieg aus dem Schmuddelkeller der Gothic-Kinder in die First Class des deutschen Popgeschäfts, die diversen Auszeichnungen, Fernsehauftritte und die vielen Interviews musste er erst verkraften.

Das tat er mit Arbeit. In jeder freien Minute schrieb er an neuen Songs. Und er notierte seine Gedanken. »Die Lichter stehen für die einzelnen Geschichten, die ich in der letzten Zeit erlebt habe.« Doch all diese Informationen, das Unbekannte und auch das Heimweh führten irgendwann zu dem Punkt, an dem der Graf sagte: »Freunde, ich kann nicht mehr. Ich muss das erst alles verarbeiten.« Und so entstand Stück für Stück »Lichter der Stadt«. »Ich kam mir in dem Moment vor wie ein kleiner Junge, der behütet in seiner kleinen Gothic- Szene aufgewachsen ist und in die Großstadt reingeschoben wird.«

Unheilig Lichter der Stadt
Vertigo Berlin/Universal, VÖ: 16.03.2012
www.unheilig.com

Den kompletten Beitrag lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 2/2012, erhältlich ab dem 2. März 2012 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch hier bestellen.

Anzeigen



TOP 10: Februar 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback