Melodie & Rhythmus

Melodie & Rhythmus präsentiert Tanita Tikaram

21.04.2017 10:46
Foto: Lezli and Rose

Foto: Lezli and Rose

Die in Münster geborene und im englischen Basingstoke aufgewachsene Tochter von aus Malaysia und von den Fidschi-Inseln stammenden Einwanderern wurde als Teenager im West-Londoner Club The Mean Fiddler vom Manager Paul Charles entdeckt. Sie bekam sofort einen Plattenvertrag. Ihre Markenzeichen sind eine einzigartige Stimme und eindringliche selbstgeschriebene Lieder wie »Twist in My Sobriety« und »Good Tradition« – Folkpop-Songs, die, als Flucht aus ihrem Studium geschrieben, 1988 in die Charts aufstiegen. Das dazugehörige Album »Ancient Heart« wurde damals über fünf Millionen Mal verkauft und brachte ihr weltweite Anerkennung als Künstlerin ein. Tikaram ist bekannt dafür, zwischen ihren Veröffentlichungen einige Jahre ins Land ziehen zu lassen. Nach der Veröffentlichung von »Can’t Go Back« (2012) hatte sie anfangs Zweifel, ob sie weiterhin Songs schreiben würde, doch die Erfahrungen mit der Band zerstörten diese. Es entstand »Closer to the People« (2016), mit dem Sie wieder auf Tour ist.

Termine:
13.10.2017 Erfurt – Alte Oper
14.10.2017 Dresden – Tante Ju
15.10.2017 Erding – Stadthalle
17.10.2017 Berlin – Passionskirche
18.10.2017 Köln – Kulturkirche
19.10.2017 Osnabrück – Rosenhof
21.10.2017 Hamburg – Fabrik
22.10.2017 Oldenburg – Kulturetage
23.10.2017 Helmbrechts – Textilmuseum

www.tanita-tikaram.com

Tickets hier erhätlich.

Anzeigen

Che: Die ersten Jahre

flashback
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt am Kiosk!

Anzeige Tage der Commune=

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören