Melodie & Rhythmus

M&R präsentiert Raphael Gualazzi

30.04.2014 08:55

Raphael Gualazzi
Foto: Laurent Seroussi

Raphael Gualazzi präsentiert sein neues Album „Happy Mistake“ live

Der Sänger und Pianist aus Italien tourt im Mai mit neuen Songs durch Deutschland und Österreich. Er vermischt Jazz, Soul, Klassik und Popmusik: „Ich möchte keines der Genres aufgeben, das ich liebe, seit ich angefangen habe, Musik zu machen.“ Das neue Album „Happy Mistake“ ist der logische Nachfolger auf die Titel von „Reality and Fantasy“ (2011).
Dieses Album hatte für großen Aufmerksamkeit gesorgt. Im selben Jahr belegte Raphael Gualazzi beim Eurovision Song Contest den 2. Platz.
Seine Fans überrascht er immer wieder auch mit einer Neuinterpretation von Nel blu dipinto di blu (Volare), bei der niemand anderes als Tommy Lee an den Drums saß!
Seine Musik ist ohne Computer komponiert und mit echten Melodien.

Tickets
www.eventim.de
www.neuland-concerts.com

M&R verlost
4 x 2 Tickets für die Konzerte von Raphael Gualazzi. Bitte senden Sie eine E-Mail unter Angabe des Wunschortes an verlosung@melodieundrhythmus.com. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Verlosungszeitraum: 30.4. – 7.5.2014. Kennwort: Italien

Termine:
11.5.2014, Wien, Porgy & Bess
12.5.2014, München, Freiheit
14.5.2014, Berlin, Babylon
15.5.2014, Düsseldorf, Savoy Theater

Anzeigen

Che: Die ersten Jahre

Anzeige Rosa-Luxemburg-Konferenz
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören