Melodie & Rhythmus

M&R präsentiert Mirrors for Psychic Warfare & Sanford Parker

18.12.2016 00:14
Foto: John Sturdy

Foto: John Sturdy

Scott Kelly und Sanford Parker sind ungemein aktiv: Kelly ist Frontmann von Neurosis und mischt bei weiteren Projekten mit – etwa bei Shrinebuilder oder Blood Caldera. Und jeder, der in den vergangenen Jahren die Klangabgründe zwischen Metal und Industrial erkundet hat, dürfte mit Parkers Arbeit in Berührung gekommen sein, etwa durch Buried at Sea und Minsk. Nachdem die beiden schon als Corrections House zusammengearbeitet haben, gibt es jetzt ein neues gemeinsames Projekt: Unter dem Namen Mirrors for Psychic Warfare kreieren sie durch konsequent düster eingesetzte Electronica ebenso schöne wie destruktiv anmutende Drone- und Ambient-Collagen. Schwere Gitarrenriffs treffen auf elektronische Verfremdungen, dem Ganzen einen kühlen Industrial-Touch verleihend. Parker hat außerdem sein Solo-Album »Lash Back« mit kalten, kristallinen Soundscapes im Gepäck. Beide Acts verstehen es, einen hypnotischen Sog zu erzeugen, der sich nun auch live genießen lässt.

M&R verlost
5 × 2 Freikarten für die Termine der Tour von Mirrors for Psychic Warfare & Sanford Parker. Bitte schicken Sie bis zum 9. Januar eine E-Mail mit Namen, Wunschort und dem Kennwort »Ambient« an: verlosung@melodieundrhythmus.com.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Termine
20.01.2017 Berlin – Berghain Kantine
26.01.2017 Zürich (CH) – Ziegel Oh Lac
28.01.2017 Luzern (CH) – Industriestraße
29.01.2017 Bern (CH) – Dachstock
31.01.2017 Wien (A) – Arena
01.02.2017 Linz (A) – Kapu
02.02.2017 Leipzig – UT Connewitz
03.02.2017 Dresden – Scheune

Anzeigen

Che: Die ersten Jahre

flashback
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt am Kiosk!

Anzeige Abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören