M&R

M&R präsentiert das 7. Melodica-Festival Berlin

06.06.2015 09:24
melodica

Foto: Promo

Am 29. und 30. Juli 2017 lädt das Medolica Festival bereits zum siebten Male ein. Wieder werden lokale, nationale und internationale Musiker und Bands zu erleben sein.
Nach dem zweiten Locationwechsel in Folge, findet das Festival in diesem Jahr in Neukölln über den Dächern Berlins statt, in dem beliebten Kulturdachgarten Klunkerkranich mit fantastischem Blick.

Das Melodica Festival hat sich inzwischen zu einer kulturellen Plattform etabliert. Auch in diesem Jahr bietet es Singer-/Songwritern und Folkmusikern die Möglichkeit, sich zu präsentieren, untereinander zu netzwerken und sich gegenseitig zu unterstützen. Daraus sind auch schon Bands und Tourprojekte wie die Mighty Oaks, Tour of Tours u.v.m. entstanden.

Das Festival ist Teil eines internationalen Netzwerkes von befreundeten Musikern, die inzwischen an zwölf Orten weltweit regelmäßig Melodica-Festivals veranstalten: Melbourne, Hamburg, Reykjavik, Wien, Aarhus, New York, Groningen, Köln, Paris, Trier, Nottingham sowie Oslo.

Im Gegensatz zu vielen Musikfestivals steht der soziale Gedanke im Vordergrund. Nicht nebeneinander, sondern miteinander wird musiziert. Die kreative Vielfalt ist für das Publikum und die Musiker gleichzeitig spannend.

Termin:
29. und 30. Juli 2017

Einlass: 14:00 Beginn: 17:00 – 22:00 Uhr an beiden Tagen (anschließend DJ-Sets)

Klunkerkranich, Karl-Marx-Straße 66, 12043 Berlin (Zugang über Fahrstuhl in den Neukölln Arcaden, Eingang Karl-Marx-Straße)

Eintritt: 5 Euro

Line Up 2017:
Ange Takats (AUS) • Emily’s Giant (DE) • Gregor McEwan (DE) • Hello Piedpiper (DE) • Honig (DE) • Ida Wenoe (DK) • Jonathan Kluth (DE) • Lisa Kudoke (DE) • Next Stop: Horizon (SE) • Oh Lonesome Me (DE) • Schmieds Puls (AT) • Tom Klose (DE)

Website

Festival Spotify Playlist | Festival Youtube Playlist

Facebook | Facebook Event | Instagram

Anzeigen

Jetzt am Kiosk

logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

M&R 3/2017

Cover-mr-3-2017

Titelthema:
FREIHEIT UND DEMOCRACY



Inhaltsverzeichnis

Jahresabo bestellen
Einzelheft bestellen

Kiosk finden

Jetzt bestellen: »Mich rettet die Poesie«

Ein Film von Dror Dayan & Susann Witt-Stahl

Weitere Informationen

Jetzt bestellen: M&R-Shop

M&R Aktuell

Rudolstadt tanzt

tff-300 Foto: Jens Schulze
zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage
Anzeige Abonnieren
flashback

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören