Melodie & Rhythmus

Lesung: »Klassikkampf« von Berthold Seliger

21.09.2017 20:58
Lesung: »Klassikkampf« von Berthold Seliger

Foto: Matthias Reichelt

Noch druckfrisch ist das neue Buch von Berthold Seliger: »Klassikkampf. Ernste Musik, Bildung und Kultur für alle«. Ende September geht »Deutschlands eloquentester Konzertagent« (Berliner Zeitung) damit auf Lesereise. Seliger wirft einen kenntnisreichen Blick hinter die Kulissen des heutigen Kulturbetriebs und konstatiert eine tiefe Krise der klassischen Musik: Sie sei im Ritual erstarrt, das Repertoire bleibe konventionell, Konzertbesuche dienten oft nur dem elitären Distinktionsbedürfnis. Wer würde, so fragt er, angesichts der zunehmenden Entfremdung der Klassik von der Masse der Menschen noch davon zu träumen wagen, dass die Unterschicht ihr Glück in ihr finden könnte? Doch der Berliner fordert genau das: einen Klassenkampf um die verdrängten Potenziale der ernsten Musik, die komplette Revision der neoliberalen Bildungspolitik der letzten Jahrzehnte und die Rettung des revolutionären Glutkerns der Klassik, die nur über eine breite gesellschaftliche Wiederaneignung gelingen kann.

Termine
28.09.2017 Kiel – Pumpe
16.10.2017 Zürich (CH) – El Lokal
17.10.2017 St. Gallen (CH) – Palace
18.10.2017 Düdingen (CH) – Bad Bonn
19.10.2017 Geislingen – Rätsche
24.10.2017 Leipzig – Werk 2
10.11.2017 Berlin – TBA
10.01.2017 Wien (A) – Sargfabrik
11.01.2017 Linz (A) – Stadtwerkstatt
12.01.2017 Ebensee (A) – Kino

VERLOSUNG
Wir verlosen 5 Exemplare des Buches. Bitte schicken Sie in dem Zeitraum 10. bis 20. Oktober eine E-Mail mit Namen, Adresse und dem Kennwort »Klassikkampf« an: verlosung@melodieundrhythmus.com
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anzeigen

Che: Die ersten Jahre

logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt am Kiosk!

M&R verlost

Django-verlosung300
Anzeige junge Welt
flashback

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören