M&R

M&R empfiehlt 27. Filmkunstfest MV

21.04.2017 15:39

^-filmkunstfest-plakat-moti

Das Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern wurde im Frühjahr 1990 von Filmschaffenden in Mecklenburg-Vorpommern als erstes neues Festival auf dem Gebiet der neuen Bundesländer aus der Taufe gehoben und verbindet Film und bildende Künste. Es findet traditionell in der ersten Maiwoche des Jahres in Schwerin statt. Hauptspielstätte ist der traditionsreiche Filmpalast Capitol im Zentrum der Landeshauptstadt. Feste Bestandteile des Programms sind die Wettbewerbe, eine Hommage auf den Ehrenpreisträger (diesmal Iris Berben), die Reihe mit DEFA-Filmen, die NDR-Specials des Landesstudios und Medienpartners NDR und die Reihe »gedreht in MV« mit Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen, die im Bundesland MV produziert und gedreht wurden. In jedem Jahr gibt es eine Auswahl aktueller Produktionen aus dem Schwerpunktland Dänemark. Legendären Status bei vielen Fans hat die Kurzfilmnacht, bei der in mehreren Programmblöcken Kurzfilme präsentiert werden, die nicht im Wettbewerbsprogramm zu sehen sind.

Auch beim diesjährigen Festival, das vom 2. bis 7. Mai stattfinden wird, gibt es herausragende Live-Musik-Konzerte zu erleben. Auftritte der Gustav Peter Wöhler Band, der DDR-Rocklegende Karussell und ein Stummfilm-Konzert mit Michael Riessler zum Asta Nielsen-Klassiker »Hamlet«, der größte Erfolg an den deutschen Kinokassen im Jahr 1921, sind Höhepunkte im Programm. Eine Ausstellung bringt die legendäre »Olsenbande« nach Schwerin. Jes Holtsø, Darsteller des Børge, des besonders bei der DDR-Jugend ungemein populären langhaarigen Sohnes von Yvonne und Kjeld, wird mit der Morten Wittrock Band dänischen Bluesrock vom Feinsten nach Schwerin bringen. Weitere Infos zum Programm: www.filmland-mv.de.

M&R verlost
Wir verlosen je 1 x 2 Tickets für folgende Veranstaltungen im Filmpalast Capitol, Schwerin

3.5.2017 Stummfilmkonzert mit Michal Riessler,

4.5.2017 Konzert der Gustav-Peter Wöhler-Band sowie

5.5.2017 Live-Gig der Band Karussell anlässlich der Vorstellung des Dokumentarfilms „Ela singt“.

Bitte schicken Sie bis zum 27. April eine E-Mail mit Namen, Wunschveranstaltung und dem Kennwort »Filmkunstfest« an: verlosung@melodieundrhythmus.com
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anzeigen

Abonnieren

logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

M&R 2/2017

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage
Anzeige Festival der Jugend

Jetzt bestellen:

Jetzt bestellen
flashback

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Kiosk finden

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören