Melodie & Rhythmus

Leserbriefe

07.11.2012 11:29

Also ich bin ja schon sehr entäuscht, dass hier doch etwas zu oberflächlich kritisiert wird. Als langjähriger Oldfield-Fan bin ich trotzdem kritisch. Wenn die Kritik darauf hinausläuft, dass Oldfield bzw. seine etlichen Plattenlabel laufend Sampler veröffentlichen und kaum etwas Neues erscheinhot, bin ich voll dabei. (…) Doch Mike Oldfiels auf sein Nummer-eins-Album zu reduzieren, finde ich nicht in Ordnung. Zum einen liegen viele andere Platten, die ebenfalls mehrere Millionen mal verkauft wurden, von ihm vor. Zum anderen wurde »der große Wurf« auch von anderen Künstlern – nicht nur von Oldfield – gnadenlos vermarktet. (…) Ich wünschte mir mal einen ausführlichen Hintergrundbericht über Oldfields Klassik-Album. Natürlich kann auch gern Kritisches dabei sein – wie zum Beispiel dieses ewige Wechseln des Labels. Oder warum sein aktuelles Label seine Erfolgsalben als Special CD/DVD-Deluxe-Editionen veröffentlicht. Zum Teil handelt es sich dabei um Abzocke. Lothar Stutz, per Facebook Wir empfehlen Euch, eine regelmäßige Rubrik über die Geschichte des Rock‘n‘Roll in der DDR einzuführen, basierend auf vielen hochinteressanten Artikeln in der M&R seit 1957, z.B. über die legendäre »Hallo«-LP-Serien, über damals bekannte Bands wie Panta Rhei, Alexanders, Sputniks, Peter-Holen-Sextett, die Festivals des politischen Liedes, Rock für den Frieden Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass das Bedürfnis und Interesse bei sehr vielen unserer Freunde, Bekannten und Verwandten an einer derartigen Serie sehr groß ist (…), zumal Ihr damit ein Alleinstellungsmerkmal in der Zeitschriftenbranche hättet sowie eine Marktlücke füllen würdet. (…).
Gudrun Wolf & Peter Naumann

Ich finde die Meinung zum neuen De/Vision Album interessant, aber auch unrelevant. Da gibt es andere Künstler, die wesentlich schlechter kopieren – und auch schlechter interpretieren. De/Vision gibt es zu lange, als dass man sagen kann, es finde ein Kopiervorgang statt. »Superhuman« beispielsweise ist einfach nur wunderbar eingängig!
Christian Zebe, per Facebook

Anzeigen

1.700 Abos jetzt

Solidarität mit M&R

Liebe Leserinnen und Leser, Aktive und Herausgeberinnen und Herausgeber
der jungen Welt und der M&R,

ich bin Johanna aus dem SDS der HAW, der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg. Ich melde mich aus aktuellem Anlass zu Wort, um für die Wiederaufnahme der Melodie & Rhytmus zu sprechen.

weiterlesen

Stellenausschreibung

Wir suchen für die Redaktion der Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus – Magazin für Gegenkultur zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens ab 1. September 2018 eine / einen

Kulturredakteurin
/Kulturredakteur

in Voll- oder Teilzeit


30. Juni: »Der Tanz über dem Abgrund«
Methfesselfest

1.700 Abos jetzt
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelles

Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus erscheint weiter
Mit einer Crowdfunding-Kampagne schaffen Lesende, Künstler und Verlag Voraussetzungen für die nächsten Ausgaben
29.06.2018
Dein M&R-Abo fehlt!
Neuer Kurs: 1.400 Abonnenten bis zum 14. Juli!
jW, 23.06.2018
Instrument im Kampf gegen Kriege
Bereits 554 Abos für Melodie & Rhythmus – Solikonzert am 22. Juni in der Berliner Wabe
jW, 12.05.2018
Die Waffe der Kritik braucht ein Magazin … Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 14.04.2018
Gegen den Massenbetrug Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 31.03.2018
Melodie & Rhythmus retten – 1.000 Abos jetzt! jW, 31.03.2018
Sterben Musikzeitschriften aus? Krise und Umbruch
„Musikforum“, „Melodie & Rhythmus“ und die „Österreichische Musikzeitschrift“ - drei traditionsreiche Magazine werden sicher oder möglicherweise eingestellt. Sterben Musikzeitschriften aus? Und liegt die Rettung im Internet? Jan Ritterstaedt hat sich umgehört.
SWR, 22.02.2018

Auslaufmodell Gegenkultur? Zum drohenden Ende von Melodie & Rhythmus
Interview von Deutschlandfunk Kultur mit M&R-Chefredakteurin Susann Witt-Stahl
21.02.2018, mp3

Wundertäter gesucht
Wie Melodie & Rhythmus als Magazin für Gegenkultur doch noch fortgeführt werden könnte
27.01.2018

Treibstoff für große Anstrengungen
Aufgeben – das ginge gar nicht in Zeiten des aufhaltsamen Aufstiegs der AfD und anderer rechter Demagogen, meinen fast alle, denen M&R etwas bedeutet.
27.01.2018

Auf Eis gelegt
Die Produktion von Melodie & Rhythmus, Magazin für Gegenkultur, wird vorerst eingestellt. Einnahmen reichen nicht, um hohe inhaltliche Ansprüche auf Dauer zu finanzieren.
06.01.2018

Zur Ästhetik der Großen Weigerung
Warum eine Gegenkultur auf historisch-materialistischer Basis alternativlos ist
06.01.2018

Pressemitteilung:
Zeitschrift Melodie & Rhythmus vor dem Aus?, 05.01.2018
Anzeige junge Welt
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop