Melodie & Rhythmus

TITELTHEMA DDR-Musiken – was bleibt.

25.08.2015 15:17

Schwerpunkt

Das erste Beatles-Album produzierte die DDR 1964 in Lizenz. Die Gitarrenbands und die Jazzer hatten schon vorher Konjunktur, derweil die Klassiker, viele Komponisten und Sänger auch international Aufsehen erregten. Von Brecht bis Busch. Eine neuartige Singebewegung zeigte – angeregt von einem Kanadier – Flagge. Es tat sich was in der Musikszene. Davon und wie es weiterging mit allem, mit Team 4, Oktoberklub, Renft, den Filmmusiken, von Mensching/Wenzel, Danz und Gundermann erzählen Beteiligte im O-Ton Ost. Das bleibt.

Was bleibt. Statements I
Die Vision: DDR-Musik-Museum
Bilder der Nachwendewelt: Mensching/Wenzel und Gundermann
Was bleibt. Statements I
Die Vision: DDR-Musik-Museum
Bilder der Nachwendewelt: Mensching/Wenzel und Gundermann
Kinderlieder: »Jule wäscht sich nie«
Ton-Spur DEFA: Vom Orchester zum Solo
Rock mit deutschen Texten: Unter neuem Namen
Interview mit Lutz Kirchenwitz zum Oktoberklub: »Von unten gewachsen«
Jazz in der DDR: Jazz-Klub mit »K«
Musiktheater: Jeder Sieg ein Pyrrhussieg
Was bleibt. Statements II

Anzeigen

Unblock Cuba

TOP 10: Februar 2021

Liederbestenliste
Anzeigen

Unblock Cuba

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss
Jetzt abonnieren
flashback