Melodie & Rhythmus

Von Geigen und Punk

28.08.2013 08:52

Carole Facal aka Caracol hat einen weiten Horizont
Text: Richard Lehne, Foto: Maude Chauvin

Es ist nicht so, dass ich das Gleiche leiste wie ein Arzt in der dritten Welt oder ein Wissenschaftler, der neue Wege erforscht, die Umwelt zu retten. Aber wir brauchen irgendwie auch diese Art von Freude, die von uns Musikern ausgeht, um sich als Mensch weiterzuentwickeln – das ist die Rolle, die ich spiele.« Diese vermeintliche Rolle wird von der 37-jährigen kanadischen Sängerin Carole Facal besetzt, die sich auf der Bühne Caracol nennt. Die Frau aus Montreal hat ein aufregendes Leben hinter sich:
Mit fünf bekam sie von ihren Eltern die erste Geige, in der Hoffnung, sie werde eines Tages eine große Violinistin. Den Gefallen tat sie ihnen zwölf Jahre lang: »Ich glaube ich hatte einfach nicht die rechte Disziplin, um klassische Musikerin zu werden, aber sie haben mich immer weiter gedrängt. Irgendwie bin ich ihnen einerseits dankbar, aber andererseits kann ich heute die Geige nicht mehr hören, ich hasse die Geige. Ich weiß also nicht, ob es gut oder schlecht war.«

Caracol Shiver
T3 Records/Galileo Music Communication
www.caracolmusique.com

Den kompletten Artikel lesen in der Melodie&Rhythmus 5/2013, erhältlich ab dem 30. August 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen

Jetzt abonnieren

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 »Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt
flashback

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden