Melodie & Rhythmus

Kaugummi trifft Kettensäge

28.08.2013 08:28

Der Hype um Chvrches war wohl etwas übertrieben
Text: Richard Lehne, Foto: Christina Kernohan

Mitte letzten Jahres machte die neugegründete Band Chvrches mit der Single »The Mother We Share« erstmals auf sich aufmerksam. Selbige wiederum veranlasste die wichtigen Meinungsmacher in Großbritannien umgehend dazu, die Band als heißen Newcomer fürs kommende Jahr vorzustellen. Überstürzt war diese Handlung jedenfalls nicht: Depeche Mode nahmen sie vor Kurzem als Vorband ihrer Europatour mit, und die Musikwelt konnte nach weiteren Singles das Debüt »The Bones Of What You Believe« kaum mehr erwarten.

Dabei spielten die Mitglieder vor ein paar Jahren alle noch bei anderen Bands: Sängerin Lauren Mayberry sang neben ihrem Jura- und Journalistik- Studium bei den Blue Sky Archives, während Iain Cook und Martin Doherty sich schon in der Uni kennenlernten und später in Bands wie Aereogramme oder The Twilight Sad mitmischten. Doch kaum kamen Synthesizer und der Chvrches-typische Kaugummi- meets-Kettensäge- Sound ins Spiel, überschlugen sich die Ereignisse. Ob der Karriereschub der Band nicht etwas zu schnell ging? »Uns ist allen bewusst, dass wir als Band derzeit sehr viel Glück haben, da uns in diesem frühen Stadium schon so viele Menschen unterstützen. Dennoch bringt es dich erstmal nur an den Tisch. Wenn die Leute dann allerdings merken, dass hinter dem Hype keine Substanz steckt, dann wird man auch bald wieder fallengelassen«, erklärt die schnell aber äußerst eloquent sprechende Sängerin Lauren Mayberry im Interview.

Chvrches The Bones Of What You Believe
Universal
chvrch.es

Den kompletten Artikel lesen in der Melodie&Rhythmus 5/2013, erhältlich ab dem 30. August 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen

Jetzt abonnieren

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 »Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige M&R-Tasse
flashback

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden