Melodie & Rhythmus

Gegen den »Fortschritt der Marke Audi«

28.08.2013 08:09

Am Beispiel ihrer Heimat Ingolstadt thematisieren Slut ihre Entfremdung
Text: Henning Richter, Foto: Sabrina Weniger

Die Stadt wächst wie verhext«, sagt Chris Neuburger über Ingolstadt. »Man setzt monokulturell auf einen Stamm, von dem sich die ganze Stadt ernährt.« Gemeint ist der Autobauer Audi, der in Ingolstadt rigoros den Ton angibt. Die Herren in den Anzügen bestimmen, was und wie gebaut wird, sie finanzieren den Fußballverein FC Ingolstadt 04, sie fördern bestimmte kulturelle Projekte, oder sie lassen es bleiben. Die fünf Slut-Mitglieder stehen dem »Fortschritt der Marke Audi« kritisch gegenüber, diese Haltung hat zu einem Gefühl der Entfremdung geführt, so nannten sie ihr neues Album »Alienation«. »Aufgrund der Geschwindigkeit des Wachstums und der uneingeschränkten Fortschrittsgläubigkeit ist es ein merkwürdiger Ort. Diese Fortschrittsgläubigkeit erinnert mich an die Zeit der Industrialisierung in Manchester«, lacht Neuburger, ein bekennender Fahrradfahrer, der sein Brot als Architekt verdient.

Nun hat das Quintett seit seinem Debüt »For Exercise And Amusement« (1996) stets eine melancholische Musik angestimmt, die zum Problem des Fortschritts passt wie der Blitz zum Donner. »Es liegt an unserem Naturell, dass wir keine feuchtfröhliche Musik machen«, begründet Chris ihre Affinität zu Mollklängen.

Slut Alienation
Cargo Records
www.slut-music.de

Den kompletten Artikel lesen in der Melodie&Rhythmus 5/2013, erhältlich ab dem 30. August 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen

Jetzt abonnieren

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 »Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt
flashback

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden