Melodie & Rhythmus

M&R 4. Quartal 2021


titel-inhalsverzeichnis

Editorial

Herz der herzlosen Zeit
Susann Witt-Stahl

Magazin

Zwangspause beendet
Das Simon Dach Projekttheater startet nach dem Pandemielockdown mit Brecht – und beweist, dass er brandaktuell ist

Solidarische Gegenöffentlichkeit
Podcast für die ausgebeuteten 99 Prozent

»Die Demokratie in der Labour Party liegt im Sterben«
Nach seinem Rauswurf: Der britische Filmemacher Ken Loach über den desolaten Zustand der einst stolzen Arbeiterpartei

Im Bauch der Bestie
Medienprojekt gegen antikubanische Hetze

Eine wahre Schatztruhe
Das Jazzinstitut Darmstadt hat ein umfassendes Sun-Ra-Forschungsarchiv mit
unveröffentlichten Aufnahmen erworben

Vereint gegen Netflix und Co.
Afrikanische Filmschaffende trotzen der westlichen Kulturindustrie mit dem Aufbau eigener Produktions- und Vertriebsstrukturen

Kunst & Künstler

»No more master’s clock!«
Moor Mother agitiert mit ihrem neuen Album gegen das kapitalistische Zeitregime
Bastian Tebarth

Dauerblues
Barbara Thalheim und Band präsentieren »Deutschlands neunte November«
Gloria Fernandez

Die Arroganz der rechten Macht
Hauptfigur in Max Bronskis neuem Kriminalroman »Halder« ist ein erzreaktionärer Verfassungsschützer – ähnlichkeiten mit einer bestimmten lebenden Person sind nicht rein zufällig
Benjamin Trilling

»Wir wollten immer Arbeiter bleiben«
Der Kopf der legendären Ska-Punk-Band Banda Bassotti über seine Lebenserinnerungen
Interview: Maciej Zurowsk

Desillusioniert und verzweifelt
Willy Vlautin begibt sich mit seinen Romanen auf die Spur von John Steinbeck und beschreibt das trostlose Dasein der Arbeiterklasse in den krisengeschüttelten USA der Gegenwart
Benjamin Trilling

Schamlos aufrichtig
Der Grandseigneur des italienischen Chansons wird mit einer Filmhommage geehrt
Interview: Bastian Tebarth

M&R-Fragebogen: Max Annas

Titelthema

Wo der Mensch ein Mensch ist
Die Marx’sche Theorie führt den Humanismus der Neuzeit weiter: Liebe ist Ausgangs- und Endpunkt einer freien Gesellschaft
Arnold Schölzel

Gegen das Ideal des absoluten Eigentums
Alexandra Kollontais marxistisches Konzept freier Liebe
Norman Philippen

Gestrandete Romanze
Lina Wertmüller drehte vor fast 50 Jahren einen Film über das Scheitern einer Klassengrenzen sprengenden Liebe
Bastian Tebarth

Liebe literarisch produktiv machen
Plädoyer für eine historisch-materialistische Konzeption eines notorischen Sujets
Enno Stahl

Umstürzlerischer Lustgesang
Sisyfos lernt die Sprache der Liebe – jenseits von Kitsch und Vulgärem
Sabine Kebir

»Und wenn das Herz auch bricht …«
Zum Schicksal der Liebeslieder
Moshe Zuckermann

Diesen Kuss der falschen Welt
Wie das emanzipative Versprechen der Menschenliebe zur Lüge deformiert wurde
Olaf Matthes

Liebe 3000
Bericht vom 27. Futurologischen Weltkongress
Georg Seeßlen

Werke

Fotoreportage von Paula Bronstein
Verwüstet, ausgeblutet, traumatisiert
Afghanistan nach dem Rückzug des Westens

»Die Lage ist schlimmer als je zuvor«
Paula Bronstein dokumentierte den traurigen alltag der Afghanen, während die Truppen der USA und ihrer Verbündeten im Blitztempo das Land verließen und die Taliban bereits eine Stadt nach der anderen überrannten
Interview: Bastian Tebarth

Galerie

Liebe als kulturvoller Rausch
Die erotischen Bilder von Thomas J. Richter
Andreas Wessel

KRITIK & REFLEXION

Musik

Jenseits des offenen Meeres
Die Schachtel präsentiert Werke des marxistischen Komponisten und Musiktheoretikers Armando Gentilucci in einer Box
Bastian Tebarth

Rezensionen

Songanalyse: »Oyfn veg shteyt a boym« – Itzik Manger / Philip Laskowski
Lyrik einer untergegangenen Welt
Zur Erinnerung an Esther Bejarano (15.12.1924–10.7.2021)

Moshe Zuckermann

Literatur

Für die Befreiung der Animalität
Warum der Sozialismus auch die Tierausbeutung beenden muss
Interview: Christian Stache

Wenn Logik uns nicht retten kann
Dietmar Dath kontert die Zerstörung der Vernunft mit einem kommunistischen Kalkül
Olaf Matthes

Weitere Rezensionen

Film

Faszinierend und voller Widersprüche
Filmporträt des legendären Pogues-Sängers Shane Macgowan
Interview: Dror Dayan

Neue Mythen
Die Geschichte der Roten Kapelle aus dem toten Winkel bürgerlicher Ideologie betrachtet
Olaf Matthes

Frische Blumen, menschliche Nähe – und Mitgefühl
Ein Dokumentarfilm als Plädoyer für eine humane Pflege
Interview: Maik Rudolph

Weitere Rezensionen

Miscellanea

Kunst als weiche Waffe
Ausstellung mit einer historisch klaren Sicht auf die Malerei der USA und der UdSSR während des Kalten Krieges
Andreas Wessel

»Ich bin ein böser Mensch«
Die Shakespeare-Bearbeitung »Richard the Kid & the King« verzichtet auf notwendige Differenzierungen
Sabine Fuchs

Weitere Rezensionen

Take Five – Beifall und Verrisse der M&R-Redaktion

POLITISCHE KULTUR & ZEITGEIST

»Warten auf die Barbaren«
Der Siegeszug der Taliban beflügelt den Islamhass und menschenrechtsimperialistische Begehrlichkeiten
Susann Witt-Stahl

Regenbogenkapitalismus
Die Queerbewegung im Bann der Kommerzialisierung und Vereinnahmung von rechts
Matthias Rude

»Wirklich ehren können wir sie nur, indem wir für eine sozialistische Gesellschaft streiten«
Moshe Zuckermann nimmt Abschied von Esther Bejarano
Interview: Susann Witt-Stahl

»Wir müssen jetzt handeln«
BAK für proletarischen Internationalismus – gegen Sozialdemokratisierung
Interview: Maik Rudolph

Revolutionäre Gegenkultur als kollektiver Prozess
Comics für die Solidarität mit politischen Gefangenen
Interview: Dror Dayan

110 Jahre »Der Krieg«
Wunsch nach Vernichtung

Mythen und Wahrheiten über Georg Heyms berühmtes Gedicht
Matthias Rude

Standpunkte

Essay

Was muss sein?
Über freiheit, Zwang und wissen im Kapitalismus und Sozialismus
Dietmar Dath

Kommentare & Polemiken

Annalena Baerbock und Joseph Fischer: Olivgrünes Traumpaar
Arnold Schölzel

Freie Demokratische Partei: NSFDP
Henning Venske

Ausschluss von Ken Loach aus der Labour-Partei: Eine Frage der Ehre
Olaf Matthes

Im Gespräch

»Die Liebe ist ein Schlachtfeld«
Richard Gilman-Opalsky über eine unterschätzte kommunistische Macht
Gespräch: Susann Witt-Stahl

Leserbriefe

Anzeigen

Marx für alle

Unblock Cuba

estherbejarano Am 10. Juli 2021 verstarb Esther Bejarano im Alter von 96 Jahren.
Aus dem M&R-Archiv:
Interview und Veranstaltungen mit Esther Bejarano

Foto: Axel Heimken/dpa

TOP 10: September 2021

Liederbestenliste
Anzeigen

Marx für alle!

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss
Jetzt abonnieren
flashback