Melodie & Rhythmus

Leserbriefe

10.09.2019 14:44

Leserbriefe

Schicken Sie uns Ihre Meinung, Anregungen und Kritik: an redaktion@melodieundrhythmus.com
oder Verlag 8. Mai GmbH, M&R, Torstraße 6, 10119 Berlin

Liebe Susann,

der Swing-Artikel war eine Offenbarung! Vielen Dank dafür. Wenn du diese historisch und musikalisch-handwerkliche Beweisführung noch bei anderen Musikrichtungen und (oder vielleicht auch vor allem) bei aktuell beliebten Liedern hinkriegtest (sicher zuerst einmal zeitlich und finanziell), sehe ich da eine gewaltige Desillusionierungskraft, die mein Herz zum Glühen bringt.

Eric Recke

Liebe Freundinnen und Freunde von M&R,

mit intellektuellem und emotionalem Gewinn habe ich an der »Künstler-Konferenz« im Neuköllner Heimathafen teilgenommen. […] Insgesamt gelungen und anregend, trotzdem einige kritische Anmer- kungen: […]

(2) Gegenstand der Zusammenkunft wa- ren offenbar und angesichts der Podiumsthemen nicht (nur) die Kunst bzw. Künstler, sondern es ging um »Kultur«! Um »Kunst« speziell ging es in einzelnen Beiträgen […]. Es ging nach meinem Verständnis darum, die sich anbahnende und bereits hier und dort nachweisbare Hegemonie rechter und faschistoider Kulturauffassungen zu thematisieren und Gegenstrategien zu entwickeln. Ist dies gelungen? Ich denke, nur teilweise (beispielsweise in den Beiträgen Rolf Beckers). Schade, dass es den Veranstaltern nicht gelungen ist, dies im Titel der »Konferenz« deutlich zu machen. […]

(3) Zum »Manifest für Gegenkultur« heißt es auf der M&R-Homepage: »Die M&R-Redaktion wird diesen Entwurf von internationalen Künstlern und Intellektuellen kommentieren lassen und ihre Anmerkungen, Ergänzungen und Kritik im Rahmen einer öffentlichen Konferenz diskutieren.« Handelte es sich bei der Neuköllner Veranstaltung um diese öffentliche Konferenz? Wenn ja, hat die angekündigte Diskussion nur sehr indirekt stattgefunden. Wie also soll es mit dem Entwurf weitergehen? […] Mehr Orientierung auf das Podiumsthema (und das Publikum) […] hätte dem Tag gut getan. […]

Nichtsdestoweniger: vielen Dank für die Veranstaltung! […]
Dietrich Bicher

Anzeigen

680x120MRCover

Ab Freitag im Handel:

Stellenausschreibung

Die Verlag 8. Mai GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Kulturredakteur (m/w/d)

in Voll- oder Teilzeit.
Liederbestenliste
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige M&R-Tasse

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback