Melodie & Rhythmus

Kolonisierung der Autonomiesphären

10.09.2019 14:14
Gertrude Hoffman als Salome, ca. 1908 Foto: Gemeinfrei / Library of Congress

Gertrude Hoffman als Salome, ca. 1908
Foto: Gemeinfrei / Library of Congress

Zum Konterrevolutionären in der Kunstmusik der Moderne

Moshe Zuckermann

Konterrevolution ist ein relationaler Begriff. Im Politischen und Gesellschaftlichen meint er für gewöhnlich die Praxis der dezidierten Bekämpfung einer Revolution, den Versuch, ihre Errungenschaften aufzuheben. Konterrevolutionär war etwa der während der großen Französischen Revolution von Royalisten in der Vendée entfachte Bürgerkrieg. Aber auch von monarchistischen europäischen Staaten gegen das revolutionäre Frankreich ausgerufene Kriege waren insofern konterrevolutionär, als sie das von der Revolution Erreichte – die Idee der Republik und die neue Legitimationsform der Herrschaft – zu revidieren trachteten, mithin die »alte Ordnung« wieder instand setzen wollten.

Wie verhält es sich in dieser Hinsicht mit der Kunst? Sprach man in der Prämoderne im politischen Diskurs von Empörung und Umsturz im pejorativen Sinne (ehe man den modernen positiven Begriff der Revolution übernahm), so war dies im Bereich der Künste nicht nur nicht üblich, sondern letztlich auch undenkbar. …

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 4/2019, erhältlich ab dem 13. September 2019 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

XXV. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz 2020

Ab Freitag im Handel:

TOP 10: Dezember 2019

Liederbestenliste

Stellenausschreibung

Die Verlag 8. Mai GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung (m/w/d) für die Anzeigenabteilung (Vollzeit/Teilzeit)
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback