Melodie & Rhythmus

Der große Widerständige

23.06.2014 14:55

Chico Buarque
Foto: Brainpix Pontes

titelSänger, Komponist, Schriftsteller: Zum 70. Geburtstag von Francisco »Chico« Buarque. Ein Porträt
Michael Zander

Eric Hobsbawm, Universalhistoriker, bezeichnete ihn in seiner »Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts« als die »wichtigste Figur der brasilianischen Popszene«. Hätte sich Francisco »Chico« Buarque de Hollanda von der Politik ferngehalten, dann wäre sein Leben wohl einfacher, aber auch bedeutungsärmer verlaufen. Er begann seine Karriere zunächst als ein Unterhaltungskünstler, der mit seinem Bossa Nova, seiner sanften Stimme und seinem guten Aussehen das Publikum verzauberte. Weltberühmt wurde 1966 sein Lied »A banda«: »Meine Liebste rief mich / Damit ich die Band vorbeiziehen sah / Liebeslieder singend / Mein seit Langem leidendes Volk / Verabschiedete den Schmerz / Um die Band vorbeiziehen zu sehen / Liebeslieder singend.« In der alten BRD machten die Texter Fred Weyrich und Fred Conta daraus einen albernen Schlager, der von France Gall gesungen wurde und der von Obstmode handelt: »Zwei Apfelsinen im Haar / Und an der Hüfte Bananen«.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der M&R 4/2014, erhältlich ab dem 27. Juni 2014 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

680x120MRCover

Jetzt im Handel:

TOP 10: November 2019

Liederbestenliste
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige M&R-Tasse

M&R empfihelt

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback