Melodie & Rhythmus

Katastrophengebiet Edelstahlküche

11.06.2019 13:26
Foto: Arno Declair

Foto: Arno Declair

Thomas Ostermeier inszeniert Maja Zades neues Stück »abgrund«

Renata Britvec

Berlin-Prenzlauer Berg. Ein Ehepaar lädt Freunde zum Abendessen um den heimischen Herd, das Zentrum des sozialen Miteinanders, und spielt mit ihnen »Mein Haus! Mein Auto! Mein Boot!«. Vorgestellt wird nicht nur die neue Küche im Wert von mehreren Zehntausend Euro – in Nina Wetzels Bühnenbild eine Insel aus Edelstahl, die so keimfrei und glatt ist wie ihre Eigentümer –, sondern das gesamte Leben inklusive des wohlgeratenen Nachwuchses. Das Baby schläft jedoch, und auch die Tochter im Vorschulalter ist angehalten, im Hintergrund zu bleiben. So werden die Kinder fast ausschließlich vermittelt erfahrbar, ob durch die Narration der Eltern oder die Projektionen, die Videokünstler Sébastien Dupouey auf die Leinwand wirft. Ihre Gegenwart ist nicht erwünscht: »Das sind doch kleine Tiere«, die nichts in der sauberen Küche oder beim gepflegten Gespräch verloren haben.

abgrund
Regie: Thomas Ostermeier
Schaubühne, Berlin

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 3/2019, erhältlich ab dem 14. Juni 2019 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

Jetzt abonnieren

logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback