Melodie & Rhythmus

Gegen die Internalisierung des toxischen Systems

11.06.2019 13:37
Foto: Republic Records

Foto: Republic Records

Die Poetin und Rapperin Kate Tempest ergründet mit ihrem neuen Album die Tiefendimensionen des Kapitalismus

Interview: Thomas Salter

Mit ihrer Sprachkunst hat sich die 33-jährige Britin Kate Tempest über Grenzen des Kulturbetriebs hinweggesetzt. Als Rapperin hat sie nun ihr drittes Album »The Book of Traps and Lessons« herausgebracht, als Dichterin bereits drei Lyrikbände publiziert und renommierte Auszeichnungen erhalten. Auch ihr Roman und ihre drei Theaterstücke waren Erfolge. Im Gespräch mit M&R gewährt sie Einsichten in ihre politische Philosophie.

Europa und die USA sind verloren. Das haben Sie schon 2016 gerappt. Bietet Ihr neues Album eine neue Perspektive auf die Weltlage?

[Lacht.] Na ja, besser als 2016 ist sie heute nicht. Auf diesem Album entdeckt das lyrische Ich bei sich selbst Verhaltensweisen, die ausbeuterisch, schädlich und zwanghaft sind – und erkennt sie als Internalisierung eines giftigen Systems.

Sie meinen den Kapitalismus?

Ja, das, was der Autor Pankaj Mishra in »Das Zeitalter des Zorns« so fantastisch beschreibt: unser hyperindividualistisches, industrialisiertes, marktradikales System mit seinem Fortschrittsmythos. Wir tun im Westen so, als seien die weltweite Gewalt, das Chaos, die Fremdenfeindlichkeit und die Mob-Mentalität nur eine zufällige Entwicklung.

Kate Tempest
The Book of Traps and Lessons
Caroline International

Das komplette Interview erscheint in der Melodie & Rhythmus 3/2019, erhältlich ab dem 14. Juni 2019 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen

Jetzt abonnieren

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 »Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige M&R-Tasse
flashback

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden