Melodie & Rhythmus

Erfahrene Solidarität zurückgeben

11.06.2019 13:33
Ismail Çoban: »Der Fremde in mir«, Öl auf Leinwand, 330 x 550 cm, 2008/2009

Ismail Çoban: »Der Fremde in mir«, Öl auf Leinwand, 330 x 550 cm, 2008/2009

Ismail Çoban eröffnet jungen Menschen eine neue Perspektive im Feld der Kunst

Andreas Wessel

Sie soll Menschen durch Kunst zusammenbringen und zur Verständigung über kulturelle Grenzen hinaus beitragen: die Ismail-Çoban-Stiftung zur Förderung junger Künstler. An der Idee waren ursprünglich Autoren wie Siegfried Lenz, Günter Grass und Günter Wallraff beteiligt, aber es blieb Ismail Çoban selbst überlassen, die Institution zu gründen, sie mit seinen eigenen Werken als Stiftungsvermögen auszustatten und sein Atelierhaus für ihre Projekte zur Verfügung zu stellen. In Deutschland zählte Çoban zu den ersten politischen Flüchtlingen aus der Türkei; sein Werdegang zum anerkannten Künstler scheint märchenhaft, beruht aber nicht nur auf viel Arbeit und Glück, sondern auch auf der Solidarität seiner Mitstreiter. Seit 2006 will er mit seiner Stiftung einiges davon zurückgeben.

ismail-coban-stiftung.de

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 3/2019, erhältlich ab dem 14. Juni 2019 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen

Jetzt abonnieren

logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige M&R-Tasse

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback