Melodie & Rhythmus

Ein alternatives Netflix?

11.06.2019 13:45

009-1

Die Detroiter Kampagnenfirma Means of Production macht Wahlkampf für sozialistische US-Demokraten und will einen eigenen Streamingdienst aufbauen

Nick Hayes und Naomi Burton hatten irgendwann die Nase voll, ihre Arbeitskraft als Werbefilmer und Public-Relations-Agenten in den Dienst großer Unternehmen zu stellen. 2018 produzierten sie ihr erstes Imagevideo für die New Yorker Kongresskandidatin Alexandria Ocasio-Cortez. Die Onlinekampagne fand rasend schnell Verbreitung, und die frühere Mitarbeiterin von Bernie Sanders und bekennende »sozialistische Demokratin« konnte sich gegen den Mandatsinhaber durchsetzen.

Beflügelt von diesem Erfolg, produzierten Hayes und Burton mit ihrer Firma Means of Production weitere Videos für linke Politiker und für Progressive International, das Gemeinschaftsprojekt von Yanis Varoufakis und Sanders. Und noch in diesem Jahr soll Means TV, ein »postkapitalistischer, abonnementbasierter -Streamingdienst« (Hayes), auf den Markt kommen. Der Service soll kooperativ betrieben und zur »direkten Herausforderung« für die Kulturindustrie des Establishments aufgebaut werden. Ziel ihrer Idee sei es auch, so erklärten die beiden in einem Interview mit dem Magazin Jacobin, das Klassenbewusstsein der Menschen zu wecken: »Zu den größten Mythen gehört die Annahme, dass es eine Mittelklasse gibt und jeder dort beheimatet ist. Es ist aber so, dass wir alle der Arbeiterklasse angehören. Wir alle arbeiten für den Wohlstand anderer.« Um das Means-TV-Projekt unabhängig von »corporate money power« in Gang bringen zu können, läuft derzeit eine Crowdfunding-Kampagne.

red

means.media

Der Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 3/2019, erhältlich ab dem 14. Juni 2019 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen

Jetzt abonnieren

logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback