Melodie & Rhythmus

STIMME UND HERZ

27.04.2011 15:25

Joy Denalane

Joy Denalane gelingt, was nur wenigen Deutschen glückt: Sie singt erstklassigen Soul
Text: CKLKH Fischer, Foto: Markus Nass

Als Joy Denalane im Jahr 2002 ihr Debüt als Solokünstlerin veröffentlichte, war sie kurz zuvor Mutter geworden. Ihr Sohn schlief während der Pressetermine im Nebenzimmer des chaotischen Hotelappartements. Bereits damals, am Anfang ihrer Karriere, schien es, als wäre sie ganz im Leben angekommen. Als wäre sie nicht im Musikgeschäft gelandet, um dem Wahnsinn nach Ruhm und Erfolg nachzujagen wie so viele andere, den Blick nur auf eine Karriere gerichtet. Ihre Musik war von Anfang an Ausdruck ihrer Gefühle und Gedanken – nicht die Suche nach Bestätigung des Egos durch größtmögliche Aufmerksamkeit. Wenn man ihr gegenübersaß, spürte man, dass dort eine starke Frau spricht. Sie war sie selbst. Das genügt. Dabei besteht diese Stärke vor allem darin, dass sie zeigen kann, dass sie ebenso schwach ist wie jeder andere auch. Und das ist, ganz simpel gesagt, die Basis von Soulmusik.

Joy Maureen Denalane, geboren 1973, ist in Berlin Kreuzberg am Gleisdreieck aufgewachsen. Ihre Mutter stammte aus Heidelberg und ihr Vater aus Südafrika, doch Joy wuchs ganz im Mikrokosmos des alten Westberlin auf.

Den kompletten Beitrag lesen Sie in der melodie&rhythmus 3/2011, erhältlich ab dem 3. Mai 2011 am Kiosk oder im Abonnement.

JOY DENALANE: Maureen
Nesola/Sony Music | VÖ: 20.05. | www.joydenalane.com

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

Jetzt abonnieren

Stellenausschreibung

Die Verlag 8. Mai GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Kulturredakteur (m/w/d)

in Voll- oder Teilzeit.
Liederbestenliste
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback