Melodie & Rhythmus

M&R 2. Quartal 2019


MR-2-2019

Ausgabe bestellen Abonnieren

INHALTSVERZEICHNIS

Editorial

Vollendeter Irrsinn

Magazin

Dem Buchenwald-Schwur verpflichtet
Das antifaschistische Kollektiv Straight Ahead Crew kämpft für eine klassenbewusste populäre Gegenkultur – im Mai steht ein großes Festival an

Kein Zufluchtsort für humanistisches Judentum
Der israelische Filmregisseur Udi Aloni erhebt schwere Vorwürfe gegen Berlins Kultursenator Klaus Lederer

Radical Film Network tagt in Berlin
Politische Filmemacher wollen sich international besser vernetzen und austauschen

Um die Wette prangern
In Wien fand der 15. Protestsongcontest statt

Uploadfilter gegen kritische Kunst und Gegenkultur
Die EU-Copyright-Reform befördert Eindimensionalisierungsprozesse im Internet

Regime-Change-Manager
Ein Kommentar von Valesca Simrock zu Richard Bransons »Live Aid«-Spektakel gegen die Regierung von Venezuela

Kunst & Künstler

Unverschämt und respektlos
Sleaford Mods stehen für eine konfrontative proletarische Punk-Kultur

Radikal grässlich
Fatih Akin hat mit seinem Serienmörder-Porträt »Der Goldene Handschuh« einen Horrorfilm geschaffen, der Hässlichkeit und Dreck als Ausdruck tiefster Verzweiflung reflektiert

Gewaltstücke und Erbrechchöre
Rudolf Eb.er läßt die Sinne klingen

Mit der Waffe des Humors
Der Kabarettist Christoph Sieber entlarvt die Lüge der Alternativlosigkeit und falsche Alternativen – nicht ohne kritischen Blick auf sich selbst und sein Publikum

Nichts zum Mitgrölen
Die Goldenen Zitronen auf dem Pfad der kritischen (Selbst-)Erkenntnis

Doppelte Zerrissenheit
Der Schriftsteller Mesut Bayraktar will die Literatur von den Marktplätzen (zurück) auf die Felder des proletarischen Klassenkampfs treiben

»Bella Ciao« auf Farsi
Der afghanische Singer-Songwriter Shekib Mosadeq kämpft mit seinen Liedern an zwei Fronten gegen einen Feind

»Ich würde in Depressionen verfallen, wenn es keine Mayonnaise gäbe«
M&R-Fragebogen: Franzobel

Titelthema: Kriegspropaganda

»Der Mars greift an«
Vor 20 Jahren begann der NATO-Krieg gegen Jugoslawien. Vorbereitet wurde er mit Propaganda einer besonders perfiden Art

Mit dem kalten Blick Machiavellis
Wie konservative Wissenschaftler mit »Realismus« Deutschlands Außenpolitik neu justieren helfen

Krieg als Karrierechance
Die Bundeswehr ködert mit nach dem Muster von Werbetrailern und Trash-TV produzierten Internetserien frisches Kanonenfutter

»Russland ist eine fleischfressende Maschine«
Literaten als Voice of America für eine Eskalationspolitik gegen den alten und neuen Erzfeind

An der Westküste nichts Neues?
Die US-amerikanische Filmindustrie und das Pentagon entwickeln angesichts der veränderten Welt- und Interessenlage immer abenteuerlichere Formen der Kriegspropaganda

»I Raq and Roll«
Wie Popkultur Krieg als Normalzustand inszeniert

»Die Feinde haben alles genommen, alles genommen …«
Kunstmusik-Komponisten im Dienst für Gott, Kaiser und Vaterland

Gegen geistige Mobilmachung
Karl Kraus stellte die Kriegstreiber in der schreibenden Zunft bloß, indem er sie wortgetreu zitierte

Werke

Die Absurdität des Krieges zeigen
Nihad Nino Pušija will das Marginalisierte abbilden, Zusammenhänge sichtbar machen und Hintergründe beleuchten

Fotoreportage von Nihad Nino Pušija: Entzauberter Krieg
Militär und Waffengewalt jenseits von Propaganda und Sensation

Galerie

Werke von Marc Gröszer
Im Freiflug an der Realität entlang
Ein Werkstattbesuch bei Marc Gröszer

KRITIK & REFLEXION

Musik

Psycho-Beat aus der tristen Provinz
Das Hamburger Label Tapete Records hat die legendäre Hannoveraner band 39 Clocks wiederentdeckt

Rezensionen Musik

Handfeste Provokation
Songanalyse: »Je t’aime … moi non plus«

Literatur

Vorbereitung des Kommunismus
Dietmar Dath zur Neuveröffentlichung von Ronald M. Schernikaus »legende«

Rezensionen Bücher

Film

Väter und Söhne für den Heiligen Krieg
Eine Nahaufnahme aus dem Teufelskreis islamistischer Gewalt – jenseits des Klischees

Die Gräuel visuell erfassen
Ein Züricher Kino-Projekt präsentiert eine außergewöhnliche Reihe historischer Kriegsfilme

Rendezvous bei der Bank
Einblicke in ein intimes Verhältnis

Rezensionen Filme

Miscellanea

Live: Mario Batkovic

Waffen aus dem »Haus des Friedens«
Das Theaterstück »Kriegsbeute« erforscht die vermeintlich martialische Natur des Menschen

Rezensionen Miscellanea

Special Guest Rezensent
Gedankenflucht aus dem Gefängnis
Der Theaterregisseur Volker Lösch über Ahmet Altans »Ich werde die Welt nie wiedersehen«

Take Five – Beifall und Verrisse der M&R-Redaktion

POLITISCHE KULTUR & ZEITGEIST

Die US-Invasion zurückschlagen!
Venezolanische Künstler verteidigen die Bolivarische Revolution

Bauhaus-Stoßbrigade Rot Front
Eine verdrängte Phase der Kunstschule: Der Kommunist Hannes Meyer produzierte Volksbedarf und stellte das Kollektiv in den Mittelpunkt

Schmerzhafte Geste
1969 versuchte der vor fünf Jahren verstorbene Filmemacher Harun Farocki die westdeutsche Öffentlichkeit mit Gräueln des Vietnamkrieges zu konfrontieren – und folgte dabei der Einsicht in die Unzulänglichkeit dokumentarischer Bilder

Gegen den historischen Rückschritt
Die Künstler-Szene am Zuckerhut lässt sich von Bolsonaro nicht unterkriegen

Verwirklichung eines unglaublichen Traums
Vor 50 Jahren gründete Cornelius Cardew das Scratch Orchestra – ein revolutionäres Projekt

»German McCarthyism«
Diffamierung und Entzug der Auftrittsmöglichkeiten: Deutsche Politiker und eine rechtsopportunistische Techno-Club-Szene gehen mit rabiaten Methoden gegen internationale palästinasolidarische Künstler vor

Nur ein Scherz
Die Entertainerin Samantha Bee hat mit politischer Intervention das affirmative Potenzial von Satire freigesetzt

M&R-Künstler-Konferenz
Manifest für Gegenkultur: Resonanzen und Kommentare von Künstlern und Intellektuellen

Standpunkte

Immer das gleiche Spiel
Kolumne von Ulrich Teusch

Pro & Contra: Restitution geraubter afrikanischer Kunst – Verschleierung oder Identitätsstiftung?

»Krieg als Betriebssystem«
Kritisches Duett mit dem Komponisten und Filmemacher Christian von Borries

Leserbriefe

Anzeigen

Jetzt abonnieren

M&R 2/2019

Kuenstlerkonferenz
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt
flashback

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

M&R feiert Neustart

Image00003