Melodie & Rhythmus

Heldentum, Leid und Freude

29.03.2017 14:11
Foto: Activestills (Anne Paq)

Foto: Activestills (Anne Paq)

Wie Kultur und Medien das Bild Palästinas prägen

Nadeem Karkabi

Die Bilder, die Kultur- und Medienschaffende in der Vergangenheit von Palästina und seinen Menschen zeichneten, reichen von verherrlichendem Heldentum bis zum Status des erbarmungswürdigen Opfers – ungeachtet, ob es sich dabei um die eigene oder eine Wahrnehmung von außen handelt. Gemeinsam jedoch ist allen diesen Repräsentationen, dass sie die Palästinenser im Spannungsfeld zwischen symbolischen Erwartungen und realem Alltag agieren lassen und das öffentliche Bewusstsein bestimmen. Ein neuer Trend zur Artikulation von Ironie und Genuss ist als ein Zeichen palästinensischer Selbstermächtigung und Appell an Humanität zu verstehen.

In den ersten zwei Jahrzehnten nach der »Nakba« (Katastrophe) 1948 zielten palästinensische Kunst und kulturelle Produktion darauf, den Schock und das kollektive Leid durch die Idealisierung der Heimat und die Reflexion von Verlust und Exil in Grenzen zu halten. Jedoch begannen sich in Folge des Sechstagekrieges 1967 und der Bildung einer palästinensischen Führung in den Flüchtlingslagern der benachbarten Staaten Bilder von Widerstand und Heroismus herauszukristallisieren.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie & Rhythmus 2/2017, erhältlich ab dem 31. März 2017 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

Jetzt abonnieren

Stellenausschreibung

Die Verlag 8. Mai GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Kulturredakteur (m/w/d)

in Voll- oder Teilzeit.
Liederbestenliste
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback