M&R

Von den Kunsttrieben

24.02.2015 14:07

Hermann Samuel Reimarus

titelHermann Samuel Reimarus
Vordenker marxistischer Kunsttheorie

Esther Leslie & Ben Watson

Im Alter von 19 Jahren erzählte Karl Marx seinem Vater in einem Brief, dass er viel Zeit auf die Lektüre von Hermann Samuel Reimarus verwendet hatte – einem Denker der Aufklärung, der von 1694 bis 1768 in Hamburg gelebt hatte. »Dessen Buch ›Von den Kunsttrieben der Tiere‹«, so der junge Marx, habe er »mit Wollust durchgedacht«. In seiner 1760 veröffentlichten Abhandlung argumentierte Reimarus gegen die Vorstellungen von Tieren, wie sie von Rationalisten und anderen Philosophen mit einem mechanistischen Weltbild vertreten wurde, so vor allem von René Descartes, Nicolas Malebranche und Gottfried Wilhelm Leibniz. Reimarus hatte die Tiere eingehend beobachtet und war davon überzeugt, dass sie ein »Inneres«, ein Seelenleben haben. Mit dem Begriff der »Kunsttriebe« wollte er ausdrücken, dass Tiere den Menschen gleich Kunstfertigkeiten besitzen, die sie selbstbestimmt anwenden und auf spezifische Weise fortentwickeln. Es liege in ihrer Natur, aus eigenem Antrieb zu handeln.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der M&R 2/2015, erhältlich ab dem 27. Februar 2015 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

Abonnieren

logo-373x100

Stellenausschreibung

Wir suchen für die regelmäßige Mitarbeit an unserer Quartalszeitschrift Melodie & Rhythmus zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Kulturredakteurin/
einen Kulturredakteur


auf Honorarbasis (Zeit frei einteilbar, ortsungebunden)

Jetzt bestellen:

Jetzt bestellen
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss
flashback

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Kiosk finden

kulturzeitschrift

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören