Melodie & Rhythmus

Pessimistisches Vermächtnis

24.02.2015 14:18

Schott

Bernd Alois Zimmermanns »Ekklesiastische Aktion« ist ein unversöhnliches Manifest des Scheiterns. In Köln wird sie wiederaufgeführt
Christoph Kutzer

Von der musikalischen Auftragsarbeit für ein Sportereignis erwartet man nicht unbedingt künstlerische Sprengkraft. Bernd Alois Zimmermanns »Ich wandte mich und sah an alles Unrecht, das geschah unter der Sonne – Ekklesiastische Aktion« (so der vollständige Titel) entstand tatsächlich für das Rahmenprogramm der olympischen Segelwettbewerbe 1972 in Kiel. Die Uraufführung erlebte der Komponist nicht mehr: Fünf Tage nach Vollendung seines kompromisslosen letzten Werkes hatte er Suizid begangen. Der durch seelische Belastungen und körperliche Erkrankung erzeugte Leidensdruck war für den 52-Jährigen zu groß geworden. Sein pessimistisches Vermächtnis für zwei Sprecher, Bass, Solo und Orchester aber wollte er unbedingt vollenden. Das Autograph der Komposition zeigt, wie sehr die Zeit drängte und wie fieberhaft Zimmermann an diesem erschütternden letzten Akt seines OEuvres arbeitete, in dem die Musik nur noch sparsam, fast funktional-hörspielartig eingesetzt wird.

Termine:
Oper am Dom, Köln
29. Mär. 2015, 01. Apr. 2015, 04. Apr. 2015, 06. Apr. 2015

Den kompletten Artikel lesen Sie in der M&R 2/2015, erhältlich ab dem 27. Februar 2015 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen

Unblock Cuba

Jetzt abonnieren

Anzeige
junge Welt abonnieren

TOP 10: November 2020

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss
Jetzt abonnieren
flashback