Melodie & Rhythmus

Subversive Schlager

26.02.2013 14:48

Jeans TeamAlltag statt Poesie: Die Elektropopper vom Jeans Team läuten mit »Alkomerz« eine neuen Ära ein
Text: A. Debska, Foto: Sarah Schoenfeld

Ab in den Wedding zum Gespräch mit Jeans Team-Gründungsmitglied Franz Schütte. Es geht um die neue Platte »Das ist Alkomerz«. Erster Gedanke beim Hören: grenzwertig. »Das soll es auch sein. Wir machen das jetzt schon seit 16 Jahren und haben bei jeder Platte etwas anderes gebracht. Viele Leute denken, wir sind so wie die ›Kopf auf‹-Platte, wie ›Das Zelt‹, dabei war das schon völlig aus dem Rahmen.«

Laut Schütte ist eine neue Ära angebrochen mit »Alkomerz«. Dabei steht der Titel nicht nur für die Platte und das Label, das er und sein Kompagnon Reimo Herfort gegründet haben – es geht ihnen grundsätzlich um eine Auseinandersetzung mit dem Kommerz. »Man geht auf die Straße und von überall kommt dieser Blödsinn, von ›Geiz ist geil‹ bis ›Sternhagelbillig‹. Das hat natürlich auch einen gewissen Effekt auf einen. Die Alkomerz-Idee ist, diese Dinge zu nehmen, sie umzuwandeln und sie dann so kakophoniert dort wieder hinzuschleppen, wo sie herkommen.«

Und das auf eine Art, die ehrlich und geradeaus sein soll. Die beiden wollten bewusst weg von Künstlichkeit, wollten etwas machen, »was mehr aus einem selbst kommt«, und aus der direkten Umgebung.

Jeans Team Das ist Alkomerz
Staatsakt/Rough Trade
www.jeansteam.de

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 2/2013, erhältlich ab dem 1. März 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen

1.000 Abos jetzt

300
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelles

Die Waffe der Kritik braucht ein Magazin …

Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 14.04.2018

Gegen den Massenbetrug

Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 31.03.2018

Melodie & Rhythmus retten – 1.000 Abos jetzt!

jW, 31.03.2018
Sterben Musikzeitschriften aus? Krise und Umbruch
„Musikforum“, „Melodie & Rhythmus“ und die „Österreichische Musikzeitschrift“ - drei traditionsreiche Magazine werden sicher oder möglicherweise eingestellt. Sterben Musikzeitschriften aus? Und liegt die Rettung im Internet? Jan Ritterstaedt hat sich umgehört.
SWR, 22.02.2018

Auslaufmodell Gegenkultur? Zum drohenden Ende von Melodie & Rhythmus
Interview von Deutschlandfunk Kultur mit M&R-Chefredakteurin Susann Witt-Stahl
21.02.2018, mp3

Wundertäter gesucht
Wie Melodie & Rhythmus als Magazin für Gegenkultur doch noch fortgeführt werden könnte
27.01.2018

Treibstoff für große Anstrengungen
Aufgeben – das ginge gar nicht in Zeiten des aufhaltsamen Aufstiegs der AfD und anderer rechter Demagogen, meinen fast alle, denen M&R etwas bedeutet.
27.01.2018

Auf Eis gelegt
Die Produktion von Melodie & Rhythmus, Magazin für Gegenkultur, wird vorerst eingestellt. Einnahmen reichen nicht, um hohe inhaltliche Ansprüche auf Dauer zu finanzieren.
06.01.2018

Zur Ästhetik der Großen Weigerung
Warum eine Gegenkultur auf historisch-materialistischer Basis alternativlos ist
06.01.2018

Pressemitteilung:
Zeitschrift Melodie & Rhythmus vor dem Aus?, 05.01.2018
Anzeige junge Welt
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop